MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Toll: 67 GT3-Boliden nehmen an 24h Spa 2024 teil!

Von Jonas Plümer
Valentino Rossi trifft auf ein starkes Teilnehmerfeld

Valentino Rossi trifft auf ein starkes Teilnehmerfeld

Auch in diesem Jahr sind die CrowdStrike 24 Hours of Spa das weltgrößte GT3-Rennen. 67 GT3-Boliden stehen auf der vorläufigen Nennliste des legendären Rennens auf der belgischen Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps.

Ein Feld von 67 GT3-Fahrzeugen, die neun weltbekannte Hersteller repräsentieren, wird die Ehre haben, bei den CrowdStrike 24 Hours of Spa anzutreten, wenn das Rennen vom 25. bis 30. Juni sein 100-jähriges Jubiläum erlebt.

Die vollständige Teilnehmerliste wurde während des offiziellen Prologs in dieser Woche und fünf Wochen vor dem Hauptevent bekanntgegeben, das sowohl für die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS als auch für die Intercontinental GT Challenge das wichtigste Rennen des Jahres sein wird.

Anlässlich des Jubiläums des allerersten Rennens im Jahr 1924 verspricht der diesjährige Wettbewerb, der zweimal rund um die Uhr stattfindet, ein Festival der Fan-Aktivitäten und eine Feier des reichen sportlichen Erbes des Rennens zu werden. Seit ihrer ersten Ausgabe waren die CrowdStrike 24 Hours of Spa immer viel mehr als nur ein Rennen. Heute ist es eine Großveranstaltung mit Konzerten, einer Parade, Ausstellungen und Aktivitäten für Fans aller Altersgruppen.

In der Startaufstellung für 2024 sind alle neun Marken vertreten, die im Fanatec GT Europe Endurance Cup an den Start gehen. Angeführt wird das Starterfeld von Mercedes-AMG mit 14 Fahrzeugen und auch Porsche ist mit 12 Fahrzeugen hervorragend vertreten. BMW wird seinen Gesamtsieg aus dem letzten Jahr mit sieben Fahrzeugen verteidigen, während Aston Martin und Ford mit neuen Fahrzeugen aufwarten. Die italienischen Marken Ferrari und Lamborghini sowie McLaren und Audi vervollständigen das hochkarätige Aufgebot.

Während alle 67 Fahrzeuge dem GT3-Reglement entsprechen, wird das Rennen in insgesamt fünf Klassen ausgetragen, die sich durch die Zusammensetzung der Besatzungen unterscheiden. Am stärksten besetzt ist wieder die Pro-Klasse mit 24 Fahrzeugen, die von Vollprofis gefahren werden. Im Bronze Cup (eine Crew mit einem Profifahrer, zwei Semi-Profis und einem Amateur) wird der Sieg zwischen 22 Crews ausgespielt, während im Gold Cup sechs Autos, im Silver Cup zehn und im Pro-Am fünf Fahrzeuge am Start sind.

Was die Fahrer betrifft, so werden Fans von GT- und Langstreckenrennen feststellen, dass das Starterfeld mehr professionelle Teilnehmer umfasst als bei jedem anderen Rennen. Unter ihnen befinden sich 16 ehemalige Sieger, darunter das ROWE Racing BMW Trio Philipp Eng, Nick Yelloly und Marco Wittmann. Auch eine große Anzahl belgischer Fahrer hofft auf einen Triumph bei ihrem Heimrennen, denn mehr als 20 stehen auf der Nennliste.
Die belgischen und internationalen Fans, die zu Zehntausenden erwartet werden, dürften das Rennen lautstark unterstützen.

Besonders deutlich wird dies bei der Parade, die am Mittwoch, dem 26. Juni, die Autos und Fahrer in die Innenstadt von Spa führt. Ab 16:30 Uhr werden alle Teilnehmer der CrowdStrike 24 Hours of Spa sowie Vertreter der Rahmenrennen und eine Auswahl historischer Fahrzeuge die alte 14 Kilometer lange Strecke von Spa-Francorchamps entlangfahren. Sie werden in das Herz von Spa reisen, wo sie die Fans im Rahmen einer kostenlosen Veranstaltung treffen werden.

Das freie Training und das Qualifying finden am Donnerstag und Freitag statt, sowohl für das 24-Stunden-Rennen als auch für die Rahmenrennen in diesem Jahr. Die Zuschauer können sich auf jede Menge Action in der Fanatec GT2 European Series Powered by Pirelli, der GT4 European Series Powered by RAFA Racing Club und der McLaren Trophy Europe freuen. Darüber hinaus werden sie von Peter Auto organisierte historische Rennen mit klassischen GT- und Tourenwagen erleben.

Die Nennliste könnt ihr hier einsehen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5