MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Update: Chevrolet überarbeitet Corvette Z06 GT3.R

Von Jonas Plümer
An die Corvette Z06 GT3.R wurde Hand angelegt

An die Corvette Z06 GT3.R wurde Hand angelegt

Nach Ford überarbeitet auch Corvette das neue GT3-Fahrzeug. Auch Corvette löst mit einer «Erratum»-Reparatur die Zuverlässigkeitsprobleme mit dem Fahrzeug. Weitere Updates für 24h Le Mans geplant.

Corvette wählt denselben Weg wie Ford um die Zuverlässigkeitsprobleme mit dem neuen GT3-Fahrzeug zu bekämpfen. Genau wie am Ford Mustang GT3, wurde an der Corvette Z06 GT3.R eine «Erratum»-Reparatur durchgeführt. Die Änderungen gelten als offizielle «Out-of-Cycle»-Homologationserweiterung, die nach einer schnellen Bearbeitung durch die FIA genehmigt wurden.

In den ersten Rennen mit dem neuen Fahrzeug hatte der US-Hersteller vorallem in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship und in der FIA WEC mit größeren Zuverlässigkeitsproblemen zu kämpfen.

Corvette versuchte bereits in den vergangenen Rennen die Zuverlässigkeit zu erhöhen, als man zu den 12h Sebring an allen vier IMSA-Fahrzeugen zusätzliche Diffusor-Verstärkung angebracht hat. Damit verstieß der Hersteller allerdings gegen die Homologation und alle vier Z06 GT3.R wurden nach dem Qualifying disqualifiziert - hier erfahrt ihr beim Fachmagazin GT-Place mehr dazu.

«Ich werde nicht auf die einzelnen Erratum-Reparaturen eingehen, aber wir haben einige Updates erhalten», so Christie Bagne, Projektleiterin der Z06 GT3.R gegenüber Sportscar365. «Man kann sehen, dass das Team alles tut, um sicherzustellen, dass die Dokumentation mit der FIA, der IMSA, der SRO und dem ACO übereinstimmt, und dass es dabei gute Arbeit leistet. Die Leute haben die Fortschritte des Autos in den letzten Rennen gesehen. In Daytona hatten wir einige Probleme mit dem Start, die die Leute gesehen haben. Das Team hat einfach große Fortschritte gemacht. Ich bin wirklich stolz auf die Art und Weise, wie alle zusammengearbeitet haben.»

Bagne kündigt zudem an, dass TF Sport für die 24h Le Mans noch weitere Updates erhalten soll, um die Zuverlässigkeit der neuen Corvette weiter zu erhöhen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 13:50, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
» zum TV-Programm
6