Team HP-Moto erstmals komplett

Von Esther Babel
IDM 125
Kristiansson startet für Schweden

Kristiansson startet für Schweden

Philipp Öttl ist fast wieder fit, Alex Kristiansson wird Dritter.

Beim zweiten Lauf zur IDM 125 in Oschersleben trat das Team HP-Moto erstmals mit beiden Fahrern an. Erst am Mittwoch vor der Veranstaltung entschied man, dass Philipp Öttl an der Seite von Alex Kristiansson an der Veranstaltung teilnimmt. Nur vier Wochen sind vergangen, als er sich beim Test am Lausitzring das linke Schlüsselbein gebrochen hatte.

Kristiansson hatte in der Lausitz einen fast perfekten Saisonstart, als er den Sieg nur um 0,04 Sekunden verfehlte. Auch in Oschersleben war der Schwede im Training immer vorne mit dabei und platzierte sich im Zeittraining auf dem 5. Rang. Bei Philipp Öttl machte sich der Fleiss bei der Therapie bezahlt und er konnte sich in jedem Training steigern. Obwohl ihm noch die Sicherheit fehlte und die Verletzung schmerzte, fuhr er auf den beachtlichen 6. Startplatz.

Alex Kristiansson hatte einen guten Start ins Rennen und setzte sich zusammen mit drei Konkurrenten vom Feld ab. Am Ende sicherte er mit Platz 3 dem Team HP-Moto einen weiteren Podiumsplatz. Diesen nimmt er auch in der Gesamtwertung ein. Philipp Ötttl war nach dem Start auf den 9. Rang zurückgefallen, konnte die vorausfahrenden nicht schnell genug überholen und verlor den Anschluss an die Spitze. Am Ende verpasste er als Achter den sechsten Rang nur um 0,2 Sekunden.

Öttl junior war über das Resultat sehr enttäuscht, obwohl man nach seinem Schlüsselbeinbruch noch kein Spitzenergebnis erwarten durfte. Er konnte die 21 Runden Distanz nicht völlig schmerzfrei fahren und die Anstrengungen und Enttäuschung sah man ihm nach dem Rennen deutlich an. «Nach meinen Schlüsselbeinbruch war das vorrangig Ziel wieder in Form zu kommen», erklärt er. «Ein weiterer Sturz hätte für meine Verletzung eine Gefahr dargestellt. Dennoch war ich mit dem 8. Platz nicht zufrieden. Es wäre ein besseres Resultat möglich gewesen. Beim Rennen auf dem Nürburgring will ich wieder ganz fit sein und um Podiumsränge kämpfen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE