IDM 125/Moto3: Florian Alt stürmt zum Sieg

Von Andreas Gemeinhardt
Florian Alt gewinnt vom letzten Startplatz aus

Florian Alt gewinnt vom letzten Startplatz aus

Nur einen Tag nach seinem Doppelsieg beim Red Bull Rookies Cup in Assen gewinnt Florian Alt auch das zweite Rennen der IDM 125/Moto3 auf dem Red Bull Ring.

Luca Grünwald (D/Honda NSF 250), Ladislav Chmelik (CZ/Aprilia RSW 125), Max Enderlein (KTM GP 125) und Michael Ecklmaier (D/Honda NSF 250) stehen beim zweiten Lauf der IDM 125/Moto3 auf dem Red Bull Ring in der ersten Startreihe.

Florian Alt (D/KTM GP 125) gewann im niederländischen Assen beide Läufe um den Red Bull Rookies Cup. Direkt nach dem Rennen düste Alt mit einem Transporter von Assen nach Spielberg. Im WarmUp fuhr er schnellste Zeit in der IDM 125 und darf zum zweiten Lauf der IDM 125/Moto3 dank einer Sondergenehmigung an den Start gehen. Allerdings muss er sich hinten anstellen. Es geht über 17 Runden.

Grünwald, Ecklmaier, Max Maurischat (D/KTM GP 125), Chmelik, Henning Flathaug (NOR/Honda RS 125) und Enderlein - Das ist die Reihenfolge nach dem Start. Florian Alt ist bereits auf dem siebten Platz nach vorne gefahren. Grünwald fehlt ab der dritten Runde aufgrund eines technischen Defekts. Ecklmaier übernimmt den ersten Platz vor Alt, Chmelik, Enderlein, Maurischat, Marcel Alves Rodrigues (D/Honda NSF 250) und Maximilian Kappler (D/Honda NSF 250).

Es dauert nur fünf Runden, bis Alt alle Konkurrenten überholt hat. Doch Ecklmaier lässt sich nicht abschütteln und kommt dem Spitzenreiter mehrfach gefährlich nahe. Alt gewinnt mit 0,7 Sekunden Vorsprung das Rennen und das IDM 125-Klassement. Ecklmaier darf sich über die volle Punteausbeute in der Moto3-Wertung freuen. Chmelik wird Dritter vor Enderlein, Maurischat, Flathaug, Rodrigues und Klaus Heidel (Honda NSF 250).

Rennberichte und Hintergrundinformationen vom vierten IDM-Lauf auf dem Red Bull Ring lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 29/2012, die ab kommenden Dienstag (3.Juli) erhältlich ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 22:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mo.. 24.01., 22:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
» zum TV-Programm
3DE