IDM News: Party, Wildcard und alte Meister

Von Esther Babel
IDM
Einige ehemalige Piloten aus den IDM-Jahren vergangener Zeiten geben ihr Wissen an den jungen Motorsport-Nachwuchs weiter. Mit Erfolg. Dario Giuseppetti feiert Meistertitel. Ein anderer erinnert sich in Teilen an Fete.

Die Saison der IDM 2020 hat vor gut sechs Wochen begonnen und ist auf dem Hockenheimring schon wieder im Ziel angekommen. Erstmals dürfen auch wieder Zuschauer auf die Tribüne, 2.500 pro Tag. Auch um die IDM herum ist Bewegung. Ehemalige fördern den Nachwuchs, der Nachwuchs gibt sein WM-Debüt und Jonas Folger trift auf Seitenwagen-Fans.

Dario Giuseppetti gratuliert Ben Wiegner

An diesem Wochenende ist der ehemalige IDM-Pilot wieder als Betreuer beim Northern Talent Cup auf dem Hockenheimring dabei. Doch Dario Giuseppetti ist auch sonst in Sachen Nachwuchsarbeit aktiv. «Es ist vollbracht», lautet seine Botschaft auf Facebook. «ADAC Mini Bike Meister 2020. Gratulation an Ben Wiegner für diese Wahnsinns-Saison! Trotz Höhen und Tiefen warst du unaufhaltsam und hast immer 100 Prozent gegeben. Der Mindset eines Champions. Danke, dass ich dich begleiten durfte.»

«Eine spannende Saison ist jetzt vorbei», erklärt Wiegener. «Das Finale fand wieder in Templin statt. Der dritte Platz war mir sicher, aber ich wollte mehr. Die Qualis konnte ich für mich entscheiden, also startete ich von der Pole. Wir drei Anwärter auf die Meisterschaftsplatzierung von 1-3 lieferten uns harte Zweikämpfe. Im Rennen 1 sah ich als Zweiter die Zielflagge und Rennen zwei konnte ich für mich entscheiden. Damit bin ich Sieger des ADAC-Minibike-Cup und es steht nach drei aufeinander folgenden Meistertiteln wieder ein Klassenwechsel an. Vielen Dank an meine Familie, den Verantwortlichen vom ADAC, den Fans und allen Unterstützern, die mich durch die Saison begleitet haben. Ein großes Dankeschön an Dario Guiseppetti, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand.»

Jonas Folger beim Sidecar Festival

Wenn am ersten Oktober-Wochenende in der Motorsport-Arena Oschersleben das von Jonas Folgers Hauptsponsor Bonovo ausgerichtete Sidecar-Festival stattfindet, ist auch der Bayer am Start. Denn neben dem Finale der IDM Sidecar steht auch der mit einem netten Preisgeld dotierte Bonovo-Superbike-Cup auf der Tagesordnung, bei dem dann Jonas Folger in der Startaufstellung dabei sein wird.

Damian Cudlin feiert Zehnjähriges

Seit Jahren betreibt der Australier Damian Cudlin in seiner Heimat eine Rennfahrerschule und richtet eine Nachwuchsserie aus. Unlängst erinnerte Cudlin, der viele Jahre in der IDM Supersport und Superbike dabei war, an seinen IDM-Titelgewinn und eine für ihn kurze aber legendäre Meisterschaftsfeier.

In einem packenden Duell mit dem Österreicher Michi Ranseder, ausgetragen mit mehr als harten Bandagen, konnte Cudlin den Titel in Hockenheim am 22. September 2010 auch ohne Podestplatz klarmachen. Mit 213 Punkten holte er im 36 Mann starken Teilnehmerfeld den Gesamtsieg für sich und das Team MRC Austria, Platz 2 ging mit 209 Punkten an Michael Ranseder vom Team Fritze Tuning-Lietz Sport, Günther Knobloch vom Team Technogym Racing Team Austria eroberte noch 154 Punkte. «Die Party war dann super», erinnert sich Cudlin heute, «soweit ich mich erinnern kann.»

IDM-Pilot zur WM in Estoril

Luca de Vleeschauwer gehört zu den Favoriten in der IDM Supersport 300. Jetzt geht es für den Niederländer vom Team RT Motorsports by SKM Kawasaki weiter vorwärts. «Breaking News», verkündet der Teenager. «Ich bin so froh, euch mitteilen zu können, dass ich mein Weltmeisterschaftsdebüt geben werde. Das war mein Traum, seit ich ein kleines Kind war, und ich bin so begeistert, dass ich es endlich wahr machen kann. Ich nehme am letzten Rennen des WSBK in Estoril vom 16. bis 18. Oktober teil. Ich bin letztes Jahr schon in Estoril gefahren und habe die Strecke wirklich geliebt, also macht das es umso spannender.»

Kevin Wahr hat nichts verlernt

Eigentlich hatte Kevin Wahr mit einer kompletten IDM Supersport 600-Saison kalkuliert, doch COVID-19 und die damit verbundenen Absagen der Rennen machten die Pläne des Meisters von 2013 zunichte. Es folgten noch mehr Gründe, um den Plan nicht mehr zu verfolgen. Der schönste heißt Marlene und ist jetzt fast ein halbes Jahr jung. Der 31-jährige Kevin Wahr ist im Frühjahr zum ersten Mal Vater geworden. Außerdem konnte er sich als Prokurist im Familienunternehmen kaum vor Arbeit retten. Die Firma liefert Heizöl, Pellets, Erdgas, Strom, Kraft- und Schmierstoffe an ihre Kunden.

Als die IDM-Runde in Hockenheim plötzlich real wurde, juckte es den Yamaha-Fahrer aus Calw aber doch gewaltig in den Fingern. Der Start beim Heimrennen musste sein. Wahr geht für das niederländische mvr-Team als Gastfahrer an den Start. «Ein Platz in den Top Ten wäre wünschenswert», meint er und fügt hinzu, «obwohl ich eigentlich nicht nur Zehnter werden möchte. Dann könnte ich mir vorstellen, 2021 vielleicht doch wieder eine komplette Saison zu fahren.» Wahr hat vor seinem Start einen Tag auf dem Hockenheimring trainiert. «Es hat sich gut angefühlt.» (Quelle: idm.de)

Kevin Sieder verletzt

«Ich werde stärker und schneller zurückkommen, ich schwöre es euch», das postete Kevin Sieder vom Team HPC Power Suzuki. Er war im Freien Training abgeflogen und fehlte am Samstag und wurde stattdessen in der BG-Klinik in Ludwigshafen versorgt. «Diese Scheiße macht mich nur motivierter. Ich hatte gestern einen riesigen großen Highsider in der FP2-Sitzung. Nichts ist gebrochen, aber ich vermisse etwas Haut auf meinem linken Arm.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE