Bálint Kovács übernimmt Mackels-Yamaha im IDM-Finale

Von Esther Babel
IDM Superbike
Balint Kovacs

Balint Kovacs

Auf dem Hockenheimring gibt es am Wochenende die letzten beiden Läufe der IDM Superbike 2020. Bastien Mackels ist verletzt und der Ungar Kovács übernimmt im Team Bayer-Bikerbox.

Der Ungar kennt sich aus in der IDM. Im Vorjahr hatte Bálint Kovács den Suzuki GSX-R-Cup, aus dem inzwischen der Pro Superstock Cup geworden ist, gewonnen. Am Wochenende kehrt er an den Hockenheimring zurück und übernimmt die Yamaha des Teams Bayer – Bikerbox powered by Yamaichi. Bastien Mackels war zwar ursprünglich bis zum Ende im ehemaligen IDM-Meisterteam eingeplant, doch der Belgier hatte in der kurzen Saison das Pech auf seiner Seite und sitzt seit einem Handgelenksbruch nach dem Trainingssturz zur IDM am Lausitzring daheim.

Die Yamaha R1 ist wieder startklar und nun erhält der Ungar, unter anderem seit längerem betreut durch seinen Landsmann und ehemaligen IDM Superbike-Piloten Gabor Rizmayer, die Chance, zu zeigen, was mit 1000 Kubik so möglich ist. Kovács H-Moto-Team hat ihn für diesen Job freigestellt. Bisher war der 19-Jährige in der Tschechischen Meisterschaft und der Alpe Adria unterwegs.

Jetzt wird er ins kalte Wasser der IDM Superbike geworfen. «Er muss sich unter anderem gegen den ehemaligen MotoGP-Fahrer Jonas Folger, der dieses Jahr alle Rennen gewonnen hat, oder gegen den Ukrainer Ilya Mikhalchik, der die Serie in den beiden vorangegangenen Jahren gewonnen hat, beweisen», schildert sein H-Moto-Team. Das Team Bayer Bikerbox hatte nach dem Ausfall von Mackels bei dem jungen Ungarn angefragt. Im Vorjahr hatte er in Hockenheim den Cup-Sieg klargemacht. Am Wochenende wird sein Job nun ungleich schwerer.

«Es ist eine fantastische Gelegenheit für mich und ich kann es kaum erwarten, mich in einem so starken Feld zu zeigen», versichert Kovács. «Außerdem werde ich in der Kategorie IDM Superbike in einem ehemaligen Meisterteam mit einer Yamaha R1 debütieren. Ich mag die Strecke sehr, da ich hier letztes Jahr meinen Meistertitel feiern konnte. Natürlich wird es für mich definitiv nicht einfach sein, in einem neuen Umfeld zu fahren. Aber ich denke, wir können ein erfolgreiches Wochenende hinkriegen.»

Laut Krisztián Kelemen, dem Besitzer des H-Moto-Teams, steht sein Fahrer vor einer ernsthaften Bewährungsprobe, bei der sich herausstellen wird, wie gut er beim Rhythmus der Besten mithalten kann. «Für Bálint wird dies das wichtigste Kräftenmessen der letzten Jahre sein», ist er sich sicher. «Jetzt stellt sich heraus, wo er dieses Jahr mit der Yamaha R1 Fortschritte machen konnte. Druck und Erwartungen wird es nicht geben. Er hat ein gutes Selbstwertgefühl und ich denke, er wird sich in Hockenheim bewähren. Ein neues Team und ein neues 2020-Motorrad könnten die Dinge schwieriger machen, aber die Strecke wird ihm vertraut sein. Ich bin sicher, dass Bálint ein aufregendes und produktives Wochenende erwartet.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE