BMW-Duo will in Hockenheim IDM-Pokale holen

Von Esther Babel
IDM Superbike
Vladimir Leonov

Vladimir Leonov

Zwei Mal stehen die Piloten des Teams EGS-alpha-Van Zon-BMW am Wochenende noch in der Startaufstellung der IDM Superbike. Ilya Mikhalchik und Vladimir Leonov habe beide ein Auge auf die Podestsplätze geworfen.

Vom 25. bis 27. September findet der vierte und damit letzte Event der durch die Corona-Pandemie verkürzten IDM-Saison 2020 auf dem Hockenheimring statt. Zwei Rennen gilt es noch zu bestreiten und dann wird der Deutsche Meister 2020 gekürt. Ilya Mikhalchik (UKR) wird versuchen, es dem aktuellen Meisterschaftsführenden Jonas Folger (TEAM Bonovo Action by MGM Racing) in den beiden anstehenden Rennen schwer zu machen. Der 24-Jährige mag die Strecke in Baden-Württemberg und hat hier schon einige Erfolge feiern können. Seine Motivation ist also hoch, auch in diesem Jahr für das EGS-alpha-Van Zon-BMW Team Edelmetall zu holen. Dafür verzichtet der Ukrainer auf die Teilnahme am gleichzeitig stattfindenden Endurance-WM-Finale in Estoril.

«Ich freue mich auf das letzte Rennen der Saison auf dem Hockenheimring», erklärt der Mann mit der Nummer 1. «Ich fühle mich gut, nachdem ich eine Woche zu Hause war und mich erholt habe. Die letzten Monate waren ziemlich vollgepackt. Immer war etwas los - Rennen, Tests und andere Events. Jetzt bin ich erholt und gut vorbereitet auf den Hockenheimring. Die Strecke liegt mir. Wir haben hier in der Vorsaison schon getestet und das Motorrad läuft hier sehr gut. Alle Fahrer im Team waren auf der Strecke schnell und das ist sehr wichtig für uns. Mein Ziel ist es natürlich wieder an der Spitze mitzukämpfen. Ich werde erneut versuchen, an Jonas dran zu bleiben und die Lücke auf ihn zu schließen. Auf der Strecke funktioniert auch die Yamaha gut, aber eben auch die BMW. Ich stand in der Vergangenheit hier schon oft auf dem Podium und das ist auch an diesem Wochenende wieder mein Ziel. Wir werden versuchen ein gutes Set-up zu finden, um optimal auf die Rennen vorbereitet zu sein.»

Auch die beiden Teamkollegen Vladimir Leonov (RUS) und Tim Eby (D) haben sich ihre Ziele für das Saisonfinale hochgesteckt. Beide waren in der Vorsaison auf der Strecke testen, auch wenn es Eby bei einem Sturz einen Teil seines kleinen Fingers gekostet hat. Der Schwarzwälder freut sich auf die Strecke, die Wetterbedingungen - die ja für dieses Wochenende viel Wasser vorhersagen - sind ihm dabei egal.

Das gilt nicht für Leonov, dem zwar grundsätzlich egal ist, welche Wetter vorherrscht, nur beständig sollte es bleiben. Der Russe hat sich klar zum Ziel gesetzt, diese Saison nach seinem dritten Platz auf dem Sachsenring, noch einmal auf dem Podium zu stehen. «Ich hoffe sehr, dass das Wetter stabil bleibt», wünscht sich der Russe. «Ob es dabei nass oder trocken ist, ist mir egal, es wäre nur schön, wenn die Bedingungen nicht ständig wechseln. Aber das kann man nicht beeinflussen. Der Hockenheimring ist eine spezielle Strecke und hat so seine Tücken. Im ersten Test in der Vorsaison habe ich mich hier aber recht wohl gefühlt und es lief gar nicht so schlecht. Ich hatte ein gutes Gefühl mit dem Bike, hoffe aber trotzdem, dass es noch ein bisschen besser ist, wenn wir dieses Wochenende zurückkehren. Ich hoffe, dass wir die Saison mit einem weiteren Podiumsplatz abschließen können, das wäre sehr schön und ist durchaus möglich.»

Aktuell liegen die EGS-alpha-Van Zon-BMW Team Fahrer auf den Plätzen zwei (Ilya Mikhalchik), fünf (Vladimir Leonov) und 32 (Tim Eby). Jonas Folger liegt mit 43 Punkten Vorsprung in Führung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE