ADAC ehrt sächsische Sportler

Von Sarah Göpfert
IDM
Freddie Heinrich mit Gesamtrang 3 im Northern Talent Cup

Freddie Heinrich mit Gesamtrang 3 im Northern Talent Cup

Die Sportler-Ehrung des ADAC Sachsen kann 2020 nicht wie gewohnt in der Neuen Welt in Zwickau stattfinden, dennoch zeichnete der Verband die besten sächsischen Motorsportler für ihre diesjährigen Leistungen aus.

Die Corona-Pandemie machte auch vor den sächsischen Motorsportlerinnen und Motorsportlern keinen Halt, sodass deren Saison in vielen Fällen verzögert begann oder gekürzt werden musste. So mussten laut ADAC Sachsen ca. zwei Drittel aller Prädikatswettkämpfe ausfallen oder verschoben werden. Im Rahmen der alljährlichen Sportlerehrung zeichnete der Verband nun die neun erfolgreichsten Motorsportler des Jahres aus, unter ihnen vier Nachwuchstalente aus dem Straßenrennsport.

Einer von ihnen ist Lennox Lehmnann. Der 15-Jährige gewann 2019 den ADAC Junior Cup powered by KTM, woraufhin er in dieser Saison in die IDM Supersport 300 aufstieg. Mit drei Podestplätzen sicherte sich der Dresdner auf Anhieb den Meistertitel, wofür er nun vom ADAC Sachsen geehrt wurde.

Neben Lehmann erhielt Max Enderlein eine Auszeichnung für seinen dritten Platz in der IDM Supersport 600, nachdem er sich im Vorjahr zum Meister dieser Klasse krönen konnte. Als Champion der Stock 600-Klasse wurde Paul Fröde aus Hohenstein-Ernstthal geehrt, nachdem die Meisterschaftsentscheidung aufgrund eines Einspruchs lange Zeit vertagt worden war.

Freddie Heinrich aus Lunzenau war der vierte Fahrer im Bunde, den der ADAC ehrte. Er sicherte sich im von der Dorna geförderten Northern Talent Cup Rang 3, nachdem er die gesamte Saison geführt hatte, aber aufgrund mehrerer Brüche die letzten beiden Rennen in Brünn aussetzen musste.

Für die Saison 2021 können sich interessierte Fahrerinnen und Fahrer noch bis zum 31.12.2020 beim ADAC Sachsen für eine Sportförderung bewerben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE