Markus Reiterberger hat freie Fahrt beim IDM-Finale

Von Esther Babel
Markus Reiterberger

Markus Reiterberger

Für die Saison 2022 laufen die Gespräche für einen Einsatz in der IDM bereits, aber noch ist es zu früh für Details. Jetzt will Markus Reiterberger erst mal noch beim Finale in Hockenheim auftrumpfen.

Es bleibt abwechslungsreich für Markus Reiterberger. Nach dem frühzeitigen Ausscheiden beim 24-Stunden-Rennen Bol d‘Or mit dem BMW Motorrad World Endurance Team am vergangenen Wochenende, reist der 27-Jährige am kommenden Wochenende für das Finale der IDM-Saison zum Hockenheimring. Dort wird Reiterberger für das BCC Racing Team von Andy Gerlich noch einmal in dieser Saison an den Start gehen.

Erst zur Hälfte der Saison war der Obinger auf seiner Lieblingsstrecke in Schleiz zur Meisterschaft dazu gestoßen. Der letzte Lauf auf dem Hockenheimring ist das Heimrennen des BCC Racing Teams und das gibt Markus Reiterberger natürlich zusätzlich Motivation noch einmal alles zu geben. Eine Sorge weniger hat der BMW-Pilot. Sein Markenkollege Ilya Mikhalchik steht bereits als Meister 2021 fest. Daher hat das Thema einer möglichen Stallorder durch den gemeinsamen Manager Werner Daemen keine Bewandtnis mehr.

Das klare Ziel wird sein, nochmals um Siege mitfahren. Der Hockenheimring ist traditionell der Ort, an dem die letzten Rennen der Saison ausgetragen werden. 2021 wird das wieder vor Publikum stattfinden, was auch das Team BCC und seinen Fahrer sehr freut. Denn Rennen fahren vor vollen Tribünen gibt den Fahrern zusätzlich noch einmal Ansporn ihr Bestes zu geben.

«Ich freue mich sehr auf den letzten Lauf der IDM», erklärt der dreifache IDM-Champion. «Es ist mal wieder ein Rennen ganz in der Nähe. Wir haben die Zeit zwischen dem Red Bull Ring und Hockenheim gut genutzt und sind super vorbereitet. In Hockenheim wird uns Matthias Greiff von alpha Racing unterstützen. Mit ihm arbeite ich schon lange zusammen und er hat mich auch in der Asiatischen Meisterschaft unterstützt und war bei meinen IDM-Titeln immer mit dabei. Er wird uns bei der Einstellung des Bikes helfen, so dass ich ein gutes Set-up bekomme, mit dem ich wieder Rennen gewinnen kann. In Spielberg fiel es mir nicht so leicht. Jetzt geht es um die letzten beiden Rennen der Saison und da will ich noch einmal alles geben und die Saison dann gebührend abschließen. Ich freue mich auch, dass wieder Zuschauer mit dabei sein werden, denn das ist natürlich für uns Fahrer immer eine extra Motivation, wenn wir vor Publikum fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 5. Rennen: Energy Xprix Uruguay aus Punta del Este
  • So.. 27.11., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 5. Rennen: Energy Xprix Uruguay aus Punta del Este
  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4