IDM

IDM Schleiz: Marc Moser liefert Ducati-Sieg

Von - 31.07.2016 15:40

Mit einer beherzten Fahrt lässt sich Marc Moser von ein paar Regentropfen nicht aus der Ruhe bringen und fährt einen IDM Superstock 1000 Sieg heraus. Fritz ist schnellster Superbiker. Sturz von Gines.

Dicke schwarze Wolken fegten beim Start zum zweiten Rennen der IDM Superbike und Superstock 1000 über das Schleizer Dreieck. Der Regen hielt sich da aber noch vornehm zurück. Doch die ersten Hände gingen nach den ersten Kilometern nach oben. Abgebrochen wurde nicht.

In Führung lag nach der ersten Runde Marvin Fritz, 0,038 Sekunden vor Mathieu Gines. Ebenfalls in Tuchfühlung nach einem Blitzstart der Belgier Bastien Mackels. Die ersten Tropfen fielen inzwischen auf den Asphalt. Die Führung übernahm in Runde 2 Marc Moser vor Jan Halbich und Mackels. Einen Abflug leistete sich Marc Neumann. In der dritten Runde tauchte Gines nicht mehr auf. Er war gestürzt und musste zum Check ins Medical Center. Mit Verdacht auf Handgelenk- oder Armbruch musste er in die Klinik.

Schmerzfrei in Sachen Wetter zeigte sich Ducati-Gast Marc Moser, der mit 1.26er-Zeiten allen davon fuhr. Nach fünf Runden beruhigte sich das Wetter wieder und an der Spitze war mit Moser, Fritz, Mackels und Halbich ein Quartett unterwegs. Die Verfolger führte Florian Alt an, der noch Team-Kollege Lukas Trautmann, Danny de Boer und Luca Grünwald im Schlepptau hatte.

Moser und Fritz machten an der Spitze gemeinsame Sache und setzten sich schrittweise von den Verfolgern ab. Zur Halbzeit hatte sich das Feld sortiert. Moser lag mit 0,8 Sekunden an der Spitze, vor IDM-Leader Fritz. Der wiederum lag 1,6 Sekunden vor Mackels, der schneller unterwegs war als seine Verfolger Alt und Trautmann. In der Superstock-Wertung ging es sechs Sekunden hinter der Spitze zwischen Danny de Boer und Luca Grünwald um die restlichen beiden Podestplätze. Und um 25 Punkte, denn auch bei einem Sieg von Moser bleiben die IDM-Punkte bei den eingeschriebenen Piloten.

Vier Runden vor Schluss presste sich Grünwald an de Boer vorbei. Eine Runde später legte Moser noch eine Schippe drauf und baute seinen Vorsprung vor Fritz auf 1,4 Sekunden aus. Ungefährdet auf Platz 3 war da Mackels unterwegs, der Alt, Halbich und Trautmann auf Abstand hielt.

Moser erlaubte sich auch in den letzten Runden keine Fehler mehr und kam vor allen anderen Superbikern und Superstock-Fahrer im Ziel an. Zweiter in der IDM Superstock wurde Grünwald vor de Boer. Den Superbike-Sieg fuhr Fritz ein, vor Mackels und Jan Halbich.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marc Moser © Schneider Marc Moser Marvin Fritz © Schneider Marvin Fritz Bastien Mackels © Schneider Bastien Mackels Jan Halbich © Schneider Jan Halbich
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 10.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 10.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 01:10, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Di. 10.12., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 10.12., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 10.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 10.12., 05:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 05:55, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm