Moto3 Rennen 2: Klarer Sieg von Bryan Schouten

Von Esther Babel
IDM Moto3
Schouten mit Sieg Nummer 2

Schouten mit Sieg Nummer 2

Am Ende sahen nur neun Piloten das Ziel. Der Niederländer Bryan Schouten dominiert die Moto3-Klasse. Erste Punkte für Daniel Kartheininger.

Am Sonntagnachmittag durften die Moto3-Piloten bei strahlendem Sonnenschein ihr zweites Rennen dieses ersten IDM-Wochenendes starten.

Bryan Schouten (NL), Jonas Geitner, Maximilian Kappler und Jerry van de Bunt hatten sich wie schon am Vortag wieder in der ersten Reihe eingefunden. Van de Bunt dürfte nach dem Flop vom Samstag 1,5 Kilogramm mehr Gewicht zugeladen haben. Denn die hatten dem Niederländer bei der technischen Überprüfung gefehlt und sein dritter Platz wurde ihm aberkannt.

Nach dem Start kamen alle Piloten heil durch die erste Kurve und die Führung übernahm sogleich Schouten, der seine erste Runde mit einem satten Vorsprung von über zwei Sekunden abschloss. Hinter ihm waren Bo Bendsneijder und Daniel Kartheininger unterwegs.

Lange Freude hatte Moto3-Rückkehrer Kartheininger an seinem dritten Platz nicht, denn van de Bunt drängelte sich bereits in der dritten Runde an ihm vorbei und machte sich wenige Kurven später daran, seinen Landsmann Bendsneijder auch vom zweiten Platz zu vertreiben. Kartheininger bekam es dagegen noch mit seinem Freudenberg-Teamkollegen Marcl Alves Rodrigues zu tun.

In der fünften Runde fand das IDM-Wochenende von van de Bunt ein unrühmliches Ende. Der Teenager vom RV Racingteam stürzte. Damit erbte Kartheininger den vorläufig dritten Platz. Rodrigues war der KTM-Pilot los geworden, dafür drängtelte jetzt Honda-Mann Maximilian Kappler von hinten. Auch Jonas Geitner und Christoph Beinlich, der später stürzte, tauchten ebenfalls im Kampf um den vorläuft letzten Podestplatz auf.

Am Ende sah das Podest identisch wie am Vortag aus. Schouten gewann das Rennen 19 Sekunden vor Bendsneijder und Kappler.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
» zum TV-Programm
6DE