IDM Superbike

Jan Bühn: EWC in Malaysia - noch kein IDM-Vertrag

Von Esther Babel - 12.12.2019 12:21

Konkrete Pläne für die Saison 2020 hat Jan Bühn noch nicht offenbart. Vor den Weihnachtsfeiertagen gönnt er sich erst einmal einen Trip zur Langstrecken-WM nach Malaysia.

Nach dem Finale der IDM-Saison geht Jan Bühn an kommenden Wochenende beim Acht-Stunden-Rennen in Sepang/Malaysia für das BMW-Team LRP Poland an den Start. Der Kronauer bestreitet das zweite Langstreckenrennen in dieser Saison. Als Ersatzfahrer belegte er beim Bol d’Or 24-Stunden-Rennen in Le Castellet/Frankreich mit seinen Teamkollegen vom Bolliger-Team aus der Schweiz auf der Kawasaki ZX 10 R den 15. Gesamtrang und den zehnten Platz in der EWC-Wertung.

«Ich freue mich auf das Rennen in Malaysia und bedanke mich beim LRP-Team für diese Chance», erklärt Bühn. «Die BMW kenne ich bestens und das Ziel ist, wieder WM-Punkte zu holen. Ich bin gespannt auf die Bedingungen und das Drumherum, denn für mich ist dies der erste Renneinsatz außerhalb von Europa.» Beim Auftakt zur Endurance-Langstreckenweltmeisterschaft für die Saison 2019/2020 war der 28-jährige Badener als Ersatzfahrer vom ERC-Endurance-BMW-Team in Frankreich vor Ort. Nach dem Trainingssturz des Schweizers Roman Stamm kam Jan Bühn beim Bolliger-Team auf der Kawasaki zum Einsatz.

Jan Bühn hat schon einige Langstreckenrennen bestritten, 2016 siegte er beim 8-Stunden-Rennen auf dem Slowakiaring mit seinen BMW-Teamkollegen Julian Puffe und Stefan Kerschbaumer in der Stocksport-Wertung und wurde beim Heimrennen in Oschersleben Zweiter ebenfalls in der Stocksport-Wertung. Das Team LRP Poland ging beim WM-Auftakt in Frankreich mit den Piloten Bartlomiej Lewandowski, Marc Neumann und Dominik Vincon vom 34. Startplatz ins Rennen und belegte im Ziel den 30. Gesamtrang sowie den 14. Platz in der EWC-Wertung. Jetzt in Malaysia sind Bartlomiej Lewandowski und Dominik Vincon die Teamkollegen von Jan Bühn.

Wie seine Zukunft in der IDM Superbike ausschaut, steht für Bühn noch in den Sternen. Er war 2019 mit dem neu gegründeten Team EGS angetreten und hatte dort auch zahlreiche administrative Arbeiten übernommen, wurde aber auch zeitgleich vom Verletzungspech gebeutelt. Das Team um Besitzer Robert Eby hat nun seine Zusammenarbeit mit dem BMW-Team von Werner Daemen intensiviert und die beiden gaben inzwischen ihre lang angekündigte Fusion bekannt. Tim Eby wird in dem umgestalteten Team an der Seite von Ilya Mikhalchik und Vladimir Ivanov weiterhin in der IDM Superbike starten. Jan Bühn wird sich nach einem anderen Betätigungsfeld umschauen müssen.

Erster Asien-Einsatz von Jan Bühn © LRP Poland Erster Asien-Einsatz von Jan Bühn Jan Bühn © LRP Poland Jan Bühn

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
Fr. 21.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 21.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 06:05, Motorvision TV
Report
Fr. 21.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 21.02., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
» zum TV-Programm
73