Florian Alt soll mit Wilbers-BMW IDM-SBK-Titel holen

Von Esther Babel
IDM Superbike

Das Team Wilbers-BMW-Racing bestätigt nun auch offiziell die Unterschrift des Superbike-Piloten für die IDM-Saison unter dem Einjahresvertrag. Die Vorstellungen des Chefs sind klar.

Verjüngungskur im Superbike IDM Team Wilbers-BMW-Racing. So titelt das Team in seiner aktuellen Pressemitteilung zum Einstieg des 23-jährigen Piloten Florian Alt. Der Ü30-Belgier Bastien Mackels hatte entgegen der ursprünglichen Idee, nach der Zwangspause des Teams im Vorjahr, 2020 wieder dabei zu sein, keinen Vertrag mehr im BMW-Team unterzeichnet. Der Deal mit Alt steht schon eine Weile, doch nach dem Handshake erfolgte nun auch das offizielle Verkünden der von beiden Seiten getätigten Unterschrift. Kampfansage in Richtung Marken-Kollege Ilya Mikhalchik, der den Titel dieses Jahr gerne zum dritten Mal in Folge holen möchte, inklusive.

«Nach nunmehr zehn Jahren mit BMW in der IDM Superbike und mit mehrfach erreichten Vizemeister-Titeln hat nun der 23-jährige Florian Alt bei uns einen Jahresvertrag unterschrieben», erklärt das Team. «Wir wollen nun ernsthaft Anspruch auf den IDM Superbike Titel 2020 anmelden und glauben, mit Florian den richtigen Fahrer an Bord zu haben. Wir glauben an die Jugend und wollen hier gezielt fördern. Darüber hinaus hat Florian oft genug bewiesen, dass er aus dem richtigen Holz geschnitzt ist. Er ist bereit für seinen ersten IDM Superbike Titel, zumal er schon zwei Mal den Vizemeistertitel geholt hat.»

«Wir sind überzeugt», heißt es weiter, «dass wir nach unserer Testsaison 2019 mit der BMW S1000RR K67 sicher um den Titel mitfahren können.
 Das schon lange Jahre bestehende Team um Technikleiter Burkhard Stember ist bestens gerüstet und sehr erfahren mit der BMW-Technologie. Das wird uns helfen, im März unter der spanischen Sonne in Valencia erste Zeichen unseres Vorhabens zu setzen.»

Florian Alt gewann 2012 als bisher einziger Deutscher den Red Bull Rookies-Cup und holte im Alter von 16 Jahren in gleichen Jahr noch den Titel in der IDM 125. Nach dem doppelten Titelgewinn ging es 2013 in die Moto3-WM mit dem Team Kiefer Racing. Alt konnte vor der Saison kaum mit dem ungewohnten 250-ccm-Viertakter Kalex-KTM testen. Der Vertrag wurde nach einer punktelosen Premieren-Saison nicht verlängert.

Nach dem Vizetitel 2014 in der CEV Repsol-Moto2-Meisterschaft hinter Jesko Raffin ging es ein Jahr später mit einem Moto2-WM-Vertrag beim Team Ioda Racing weiter. Auch hier erhielt Alt nach dem Lernjahr keine zweite Chance.

2016 und 2017 kehrte Alt zurück in die IDM, dieses Mal mit einer Yamaha R1. In beiden Jahren eroberte er den Vizetitel der Superbike-Klasse. 2017 war er einer der wenigen Piloten, die dem übermächtigen Markus Reiterberger, der den Titel zum dritten Mal gewann, gelegentlich Kontra bieten konnte. Doch auch da gab es für ihn kein Weiterkommen.
Alt wechselte in die Langstrecken-WM ab und ist seitdem für das französische Team Viltais Experience unterwegs.

Zusätzlich wird er nun auch wieder eine komplette Saison in der IDM Superbike dabei sein. Nichts Geringeres als der Titel soll laut seines Chefs Benny Wilbers her.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 11:15, Eurosport 2
Motorsport: Ein Jahr der elektrischen Rekorde
Mi. 05.08., 11:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mi. 05.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 11:45, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 05.08., 12:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 12:05, Motorvision TV
Bike
Mi. 05.08., 12:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 13:00, OKTO
Mulatschag
Mi. 05.08., 15:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
Mi. 05.08., 15:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
19