IDM Lausitz: Jonas Folger fehlerlos zu Sieg Nr.6

Von Esther Babel
IDM Superbike

Auch ein Startplatz in der dritten Reihe hielt Jonas Folger vom Team Bonovo action by MGM Racing nicht vom Sieg ab. Erneut begleiteten ihn die BMW-Piloten Ilya Mikhalchik und Florian Alt aufs Podest.

Umgekehrte Startaufstellung hieß es am Nachmittag für die Piloten aus der IDM Superbike. Analog zum Ergebnis aus dem Vormittagsrennen durfte der viertplatzierte Erwan Nigon den besten Startplatz einnehmen. Gesellschaft bekam er in Reihe 1 von Vladimir Leonov und dem Schweizer Dominic Schmitter. In der zweiten Reihe durften die Plätze 4 bis 6 vom Vormittag Platz nehmen. Marc Moser, Alessandro Polita und Ricardo Brink. Prominent ging es in der dritten Startreihe zu, wo sich Florian Alt, Ilya Mikhalchik und Jonas Folger wiederfanden.

Für Folger war es der erste Matchball. Bei zwölf Punkte mehr als Mikhalchik hätte er den Titel im Sack. Alt fehlt in Hockenheim, daher ist sein Punktekonto aktuell in Sachen Titel eher von untergeordneter Bedeutung. Nigon gelang ein guter Start, nur der von Leonov war noch besser. Der Russe konnte diesen ersten Platz auch in der ersten Runde behaupten, hinter ihm tauchten aber gleich Nigon, Mikhalchik und Folger auf.

In der zweiten Runde kam es zum direkten Schlagabtausch zwischen Folger und Mihalchik, bei dem sich der Yamaha-Pilot auf der berühmten letzten Rille am Titelverteidiger vorbeizwängte. In Runde 3 hatte Folger die Lücke geschlossen und in Runde 4 ging er im Infield gepflegt auf der Bremse vorbei. Die Konkurrenz hatte schlicht das Nachsehen und keiner konnten das Tempo mitgehen. Nachdem Folger die Führung übernommen hatte, ging es mal wieder vorwärts.

Mikhalchik robbte sich an seinen Teamkollegen Leonov heran und ließ dabei Alt und Nigon hinter sich. Diese beiden hatten sich auf den Plätzen 4 und 5 eingerichtet und verwiesen Schmitter und Polita mit einem Rückstand von über einer Sekunde auf die Plätze 6 und 7.

Eingangs Runde 7 war dann Leonov fällig und Mikhalchik hatte wieder freie Sicht auf Folger, 3,2 Sekunden vor ihm. Zur Halbzeit hatte Folger den Vorsprung auf 3,8 Sekunden ausgebaut. Mikhalchik hatte 1,5 Sekunden Vorsprung vor Leonov, der unter Druck von Alt und auch vom schneller gewordenen Nigon geriet. In der zehnten Runde ging es für Alt dann zackig an Leonov vorbei, Nigon blieb weiter hinter dem Russen. Bis dieser plötzlich bei noch fünf zu fahrenden Runden nach einem Schnitzer einen weiten Bogen fahren musste, auch die sich anschließende Kurve passte dann nicht mehr, und Nigon schlüpfte flott durch. Schmitter nutzte das Hin und Her und verkürzte die Distanz deutlich auf eine Sekunde.

Die Spannung stieg nochmals in der Schlussphase. Folger war auf Kaffeefahrt in Richtung Sieg Nummer 6 unterwegs. Doch hinter ihm braute sich so einiges zusammen. Alt rackerte sich an Mikhalchik ran, Leonov drängelte hinter Nigon rum und Schmitter gesellte sich dazu. Folger durfte sich am Ende 25 weitere Punkte gutschreiben und dürfte mental damit bestens gerüstet in Richtung Wildcard-Einsatz nach Barcelona aufbrechen. Auf Platz 2 und damit zum fünften Mal auf dem Podest landete Mikhalchik. Rang 3 ging an Florian Alt. Schmitter hatte sich in der letzten Runde noch an Leonov und Nigon vorbeigedrückt und wurde Vierter.

Ergebnis SBK-Rennen 2

1. Jonas Folger/Yamaha
2. Ilya Mikhalchik/BMW
3. Florian Alt/BMW
4. Dominic Schmitter/Yamaha
5. Vladimir Leonov/BMW
6. Erwan Nigon/Kawasaki
7. Alex Polita/Honda
8. Marc Moser/Yamaha
9. Stefan Kerschbaumer/BMW
10. Ricardo Brink/NL

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE