Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

IDM Most/SBK: Luca Grünwald mit Kiefer-BMW ganz oben

Von Esther Babel
Nach dem zweiten Platz in Oschersleben folgte in Most der erste gemeinsam Sieg des Teams Kiefer und dem letztjährigen SSP-600-Champion Luca Grünwald. Dominic Schmitter und Valentin Debise auf den Plätzen 2 und 3.

Julian Puffe gönnte sich über seine Kopfhörer noch eine Dosis Billy Talent, bevor er von Startplatz 5 in das erste Superbike-Rennen des Tages ging. In der ersten Reihe hatten sich Marc Moser, Luca Grünwald und Bastien Mackels aufgestellt.

Die erste Schikane wurde wie erwartet zum Nadelöhr. Das Opfer: Pole-Setter Marc Moser, der nach dem ersten Blick auf die Live-Stream-Bilder vom überhastet agierenden Pepijn Bijsterbosch ins Aus befördert worden war. Luca Grünwald hatte seiner Kiefer-BMW am Start ordentlich die Sporen gegeben und sich vor der Schikane den ersten Platz gesichert. Hinter Grünwald klemmten sich Puffe und Mackels an das Rad des Führenden. Mit einem überschaubaren Rückstand folgte Vladimir Leonov auf Platz 4.

Im Getümmel der ersten Runde hätte es beinahe auch Dominic Schmitter erwischt, doch er blieb trotz Schubser auf seiner Yamaha sitzen und war nach drei Runden bereits wieder auf Platz 7 angekommen und hatte Kawasaki-Pilot Valentin Debise im Schlepptau. Doch Schmitter kannte am Sonntagmittag keine Freunde und presste sich mal flott an Jan Mohr und Alex Polita vorbei. Vier Sekunden fehlten dem Schweizer da noch auf den Führenden Grünwald.

Mackels hatte sich unterdessen an Puffe vorbeigedrängelt und die Lücke zu Grünwald geschlossen. Puffe hatte sich für die weichste Reifenmischung SC X entschieden und verlor zusehendes an Boden gegenüber den Führenden. Grünwald war an der Spitze mit einem Pirelli SC1, Mackels dagegen mit einem SC0 unterwegs.

Hinter den Führenden hatte sich Schmitter von seinen Konkurrenten gelöst und nahm in Sachen Puffe Witterung auf. Mohr geriet immer stärker unter Druck des Franzosen Debise, der den Österreich in Runde 8 dann auch reinschnupfte. Mohr hatte auch dann keine Ruhe, denn hinter ihm tauchten Polita und Leonov auf. Schmitter, der auch mit einem SC0 an den Start gegangen war, schnappte sich in der neunten Runde Puffe und war damit auf Rang 3 angekommen.

Einen Patzer musste Mackels wegstecken. Mit einer hohen 1.36er-Runde verlor er im Gegensatz zu Grünwald mit einer 1.35.0 gehörig an Boden. Hinter dem Belgier tat sich dann eine Vier-Sekunden-Lücke zu Schmitter auf. «Luca fährt eine brutale Pace», kommentierte WM-Gast Thomas Gradinger im Live-Stream. «Nur Debise fährt noch 1.35er-Zeiten.» Puffe geriet mit seinem weichen Reifen am Schluss noch in die Fänge des Russen Leonov.

Luca Grünwald behielt auch in den letzten Runden die volle Konzentration und nach einer langen Durststrecke durfte das Team um Jochen Kiefer mal wieder den größten Pokal für den ersten IDM-Sieg mit nach Hause nehmen. Mackels, der mit dem einen oder anderen Problemchen zu kämpfen hatte, wurde noch von Schmitter überrumpelt. Während Schmitter sicherer Zweiter wurde, bekam Mackels noch Besuch von Debise. Und trotz heftigstem Widerstand musste sich Mackels in der letzten Runde noch dem Franzosen beugen, der damit den dritten Rang holte. Für Mackels blieb Rang 4.

Ergebnis IDM Most SBK Rennen 1

1. Luca Grünwald
2. Dominic Schmitter
3. Valentin Debise
4. Bastien Mackels
5. Vladimir Leonov
6. Philipp Steinmayr
7. Alex Polita
8. Julian Puffe
9. Nico Thöni
10. Ricardo Brink
11. Marco Fetz
12. Jan Mohr
13. Marc Neumann
14. Max Schmidt
15. Leon Langstädtler
16. Tim Eby
17. Björn Stuppi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407212033
6