Broc Parkes hofft auf Chance in der IDM

Von Ivo Schützbach
IDM Superbike
Broc Parkes würde gerne IDM fahren

Broc Parkes würde gerne IDM fahren

Broc Parkes findet keinen Job. Trotz 32 Podestplätzen, sechs Siegen und zweimal Rang 2 in der Supersport-Weltmeisterschaft, hat der Australier noch keinen Vertrag für 2013.

Längst ist Parkes offen für alle Meisterschaften und Klassen. Nach einer durchwachsenen Saison mit Ten Kate Honda in der Supersport-WM (Rang 5) verlor er seinen Platz. Ten Kate beförderte dafür Superstock-600-Champion Michael van der Mark ins Supersport-WM-Team, Sponsor Pata (Knabberzeug) brachte Lorenzo Zanetti als zweiten Fahrer mit.

Parkes streckte im Supersport-WM-Fahrerlager seine Fühler aus. «PTR Honda hat mir einen Platz angeboten, aber ohne Gehalt», sagt der 30-Jährige. «Die Reisespesen hätte ich ebenfalls selber tragen müssen. Ich habe nicht genügend Geld, um gratis fahren zu können.»

An der IDM Superbike hat Parkes ebenfalls grosses Interesse, dort warten aber alle Teams auf die Entscheidung von Martin Bauer. «Wilbers BMW hat mich gefragt, was ich mir an Geld vorstelle», erklärte Parkes gegenüber SPEEDWEEK.DE. «Ich schickte ihm ein Angebot, bislang hat er sich aber nicht zurückgemeldet. Ich habe nicht zu viel verlangt. Wahrscheinlich wartet auch Wilbers auf Bauer.»

Parkes verbringt den Winter zu Hause in Australien. Am 19. Januar wird er ein grosses Flat-Track-Rennen in Taree, nordöstlich von Sydney, bestreiten, welches vom dreifachen Superbike-Weltmeister Troy Bayliss (43) veranstaltet wird. Daran werden zahlreiche internationale Stars wie Randy de Puniet (MotoGP), die zurückgetretenen Chris Vermeulen und Garry McCoy sowie der dreifache Speedway-Weltmeister Jason Crump teilnehmen. «Dirt-Track-Rennen halten meine Motivation aufrecht», sagt Parkes. «Es wird verdammt cool, gegen diese Jungs zu fahren.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm
8DE