Schlosser/Fries (CH): Dritter Sieg im vierten Rennen

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen

Klasse-Leistung von Markus Schlosser/Marcel Fries. Die Schweizer holten ihren dritten Sieg im vierten Rennen der IDM Sidecar. Mike Roscher/Anna Burkard wieder bestes 1000er-Gespann.

Das zweite Rennen der IDM Sidecars ging nicht nur wie am Vortag über 12 Runden, es lief auch größtenteils in ähnlicher Formation ab. Aber in der absoluten Spitze nur bis zur Hälfte des Rennens.

Der Start der 18 Sidecars war in der Spitze wie gehabt. Tim Reeves/Kevin Rousseau (GB/F) hatten von Position 2 wieder einen Bitzstart und reihten sich in Kurve 1 vor den Schweizern Markus Schlosser/Marcel Fries an der Spitze ein. Dahinter folgten Pekka Päivärinta/Emanuelle Clement (FIN/F), Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH) mit ihrer LCR BMW 1000 vor den Bonovo-Teams Bennie Streuer/Ilse de Haas (NL) und Josef Sattler/Luca Schmidt (D).

Schlosser/Fries, die am Vortag noch keinen echten Überholversuch gegen Reeves/Rousseau gewagt und lieber die 20 Punkte für Platz 2 mitgenommen hatten, attackierten jetzt von Anfang an, aber Reeves am Lenker wehrte sich noch.

In der sechsten Runde aber gelang den Schweizern der Geniestreich. In Kurve 9 pressten sie sich an ihren größten Rivalen um den Titel in der wichtigen 600er-Klasse vorbei. Das britisch-französische Duo versuchte zwar dagegen zu halten, aber Schlosser bremste nicht nur in den Kurven härter, sondern hatte augenscheinlich auch auf den Geraden Vorteile.

Im Ziel hatten Schlosser/Fries nicht nur über fünf Sekunden Vorsprung, sondern auch weitere 25 Punkte auf ihrem Konto. Bei vier nur ausstehenden Läufen ist der Titel zwar schon in Sichtweite für die Schweizer, aber erst muss natürlich jeder Lauf gefahren werden.

Auf Platz 3 kamen die Niederländer Bennie Streuer/Ilse de Haas (Adolf RS Yamaha) knapp vor Pekka Päivärinta/Emanuelle Clement (FIN/F) ins Ziel. Der Finne ist aber technisch momentan im Nachteil, er nutzt die Rennen lediglich zum Testen für 2021.Josef Sattler und Beifahrer Luca Schmidt vom Bonovo-Team wurden Vierte.

Bestes Team in der 1000er-Wertung waren Mike Roscher und seine Beifahrerin Anna Burkard. Die Schweizerin sagte vor der Siegerehrung ins Mikrofon von Sprecher Thomas Deitenbach, dass ihnen vorher gesagt wurde, dass sie sich aus den 600er-Kämpfen raushalten sollten, sonst würden sie abgeräumt. SPEEDWEEK.com versuchte nachzufragen, erhielt darauf aber keine weiteren Erklärungen, weder von Burkard, noch von Roscher und auch nicht von Robert Werth von der IGG, der meinte, er hätte diesen Satz gesagt.

Ergebnisse Sidecars Rennen 2 Lausitzring (D):

1. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), 12 Runde
2. Tim Reeves/Kevin Rousseau (GB/F), +5.177
3. Bennie Streuer/Ilse de Haas (NL), +10.520
4. Pekka Päivärinta/Emanuelle Clement (FIN/F), +10.941
5. Josef Sattler/Luca Schmidt (D), +31.584
6. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), +1:02.679
7. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), +1:10.981
8. Max Zimmermann/Ferry Segers (D/NL), +1:21.694
9. Jakob Rutz/Thomas Hofer (CH), +1:35.796
10. Markus Schwegler/Ondrej Kopecky (D/CZ), +1:36.498
11. Helmut Lingen/Michael Prudlik (D), 1:43.747
12. Janez Remse/Manfred Wechselberger (SLO/A), +1:49.739
13. Wiggert Kranenburg/Carolin Zimmermann (NL/D), +1:54.902
14. Peter Kimeswenger/Kevin Kölsch (A/D), 1 Runde
15. Rogier Weekers/Remco Moes (NL), 1 Runde
16. Jorden Klok/Carmen Laudy (NL/D), 1 Runde
Ausgefallen:
Dean Nicholls/Ronja Mahl (GB/D)
Franz Kapeller/Markus Billich (A)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE