Most Rennen 1: Victor Steeman (KTM) gewinnt klar

Von Rudi Hagen
IDM Supersport 300
Gaststarter Victor Steeman vom Team Freudenberg dominierte auf KTM  das erste Rennen der Supersport 300 in Most

Gaststarter Victor Steeman vom Team Freudenberg dominierte auf KTM das erste Rennen der Supersport 300 in Most

Im Wet Race von Most gewann der Niederländer Victor Steemann auf KTM den ersten Lauf der IDM Supersport 300. Zweiter wurde Landsmann Walid Khan vor dem Belgier Angelo Licciardi (beide Kawasaki).

Im tschechischen Most waren gleich 42 Aktive am Start, denn neben dem Feld der «kleinen» Supersportler fuhr auch die Klasse ADAC Junior Cup mit. WM-Pilot und Gaststarter Victor Steeman aus dem Freudenberg Nachwuchs Team machte gleich in Runde 1 deutlich, wohin die Reise heute gehen sollte, nämlich ganz nach vorne.

Seinen bösen Sturz von Schleiz hat der junge Niederländer offensichtlich gut weggesteckt, denn er drehte so schlau am Gashahn seiner KTM, dass er noch in Runde 1 die Führung übernehmen konnte, sie kontinuierlich ausbaute und am Ende mit fast zehn Sekunden Vorsprung vor Walid Kahn (Kawasaki) aus den Niederlanden gewann.

Angelo Licciardi aus Belgien war mit seiner Kawasaki lange ärgster Verfolger Steemans, aber während sich der führende Niederländer schnell immer mehr absetzen konnte, ergab sich dahinter eine Kampfgruppe aus Khan, Licciardi, Rick Dunnik (Yamaha), dem starken Tschechen David Kuban, Toni Erhard vom Team Freudenberg und den beiden Niederländern Ruben Bijman und Melvin van der Voort.

Nachdem Schleiz-Sieger Kuban eingangs der letzten Runde noch auf Platz 2 lag, tauchte er im Ziel nicht mehr auf. Er hatte seine KTM weggeschmissen und musste eine Nullrunde hinnehmen.

Hinter Steemann, Khan und Licciardi platzierte sich der Niederländer Rick Dunnik (Yamaha) auf Rang 4 vor Toni Erhard und Melvin van der Voort. Sie lagen rund 12 Sekunden hinter Steeman zurück. Der Achte, Marvin Siebdraht (Kawasaki) hatte einen Rückstand von 22 Sekunden. KTM-Pilot Jan-Ole Jähnig vom Team Freudenberg belegte Platz 18 mit einem Rückstand von 1:19.773 min.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
81