Tim Holtz (Yamaha): IDM-Unterricht bei WM-Piloten

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Mehr als einmal wurde der R6-Pilot vom Team Bonovo action by MGM Racing in Oschersleben von den Superbikern Jonas Folger, Sandro Cortese und Stefan Bradl überholt. Seine eigene Leistungskurve steigt damit.

Der Gewinner des Twin Cup 2019 hatte schon im Vorjahr mit MGM-Chef Michael Galinski zusammengearbeitet. Der Deal zwischen den beiden wurde auch schon kurz nach dem Finale für das Jahr 2020 eingetütet. Allerdings nicht mehr für den Cup. IDM Supertock 600 heißt die neue Spielwiese von Holtz, der laut IDM-Kommentator Eddie Mielke, der das Interview mit Holtz vor der Kamera von Radio Viktoria führte, neben dem Motorsport auch als Musikproduzent erfolgreich unterwegs ist.

Holtz war erstmals beim Test gemeinsam mit dem Team Bonovo action by MGM Racing am Start. Bei den IDM-Rennen wird Holtz wieder mit seiner eigenen Mannschaft agieren und sich sein eigenes Plätzchen im Fahrerlager suchen, um so auch dem Trubel um seinem Teamkollegen, dem ehemaligen MotoGP-Piloten Jonas Folger, zu entgehen. Auch bei seinen Zielen hat der junge Mann klare Vorstellungen. Podiumsplätze und am Ende unter den Top Drei im Gesamtergebnis soll es dann schon sein.

Zum Strahlen bringt ihn am Testtag des Teams Bonovo action by MGM Racing in Oschersleben nicht nur das schöne Wetter. Dass er so nebenbei mit Fahrern wie Folger auch mit den Ex-Weltmeistern Stefan Bradl und Sandro Cortese ums Eck biegen darf, lässt sein Grinsen noch breiter werden. «Das ist ein Traum», beschreibt er seine Gefühlswelt gegenüber Mielke. «Ich weiß noch, wie ich früher deren Rennen geschaut habe. Auch mit deinen Kommentaren. Und jetzt steh ich hier mit euch allen.»

Dass er von den Superbikern auf der Strecke regelmäßig gebügelt wird, stört den Norddeutschen nicht. «Jedes Mal, wenn die mich überholen», erklärt er, «lerne ich dazu. Das sind für mich super Bedingungen, um auch selber schneller zu werden.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
15