BMW angelt sich Dominic Schmitter fürs IDM-Finale

Von Ivo Schützbach
IDM Superstock 1000
Dominic Schmitter

Dominic Schmitter

Für Marco Nekvasil ist die IDM-Saison nach seinem schweren Sturz in Zolder Anfang Juli beendet. Für das Finale in Hockenheim verpflichtete Van Zon-Remeha-Teamchef Werner Daemen WM-Pilot Dominic Schmitter.

Die Saison 2016 ist für Marco Nekvasil gelaufen. Der Österreicher war beim IDM-Rennen in Zolder in Kurve 2 gestürzt und zog sich Brüche an beiden Beinen zu. Nach der Operation in Wien ist er seit gut einer Woche wieder zuhause. «Ich muss sechs Wochen liegen», erklärt er. «In zehn Wochen darf ich das Bein erstmals wieder belasten.»

Teamkollege Mathieu Gines stürzte vergangenen Sonntag in Schleiz und brach sich den rechten Unterarm, die Testfahrten Ende der Woche in Hockenheim wird der Franzose auf alle Fälle verpassen.

Damit stehen das Superbike und die Superstock-Maschine aus dem Team Van Zon-Remeha BMW von Werner Daemen momentan ohne fixen Fahrer da.

Ob Gines bei den Rennen in Assen Mitte August fahren kann, und ob es für die zweite Maschine einen Ersatzfahrer geben wird, ist unklar. Sicher ist, dass beim IDM-Finale Ende September in Hockenheim Superbike-WM-Pilot Dominic Schmitter eine der beiden S1000RR steuern wird.

Der Schweizer fährt 2016 seine erste Saison in der Superbike-WM und konnte auf der in die Jahre gekommenen Kawasaki ZX-10R des kleinen italienischen Grillini-Teams bereits dreimal in die Punkte brausen. «Grillini ist für 2017 meine erste Wahl», sagte Schmitter gegenüber SPEEDWEEK.com. «Andrea Grillini hat mir gesagt, dass er mich unbedingt im Team haben will. Ich wäre der erste Fahrer, den er setzt. Ich habe dem Team ein faires Angebot gemacht und hoffe, dass das gut geht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE