Vorteil Peugeot?

Von Guido Quirmbach
ILMC
Die Peugeot 908 dominierten den Freitag in Zhuhai

Die Peugeot 908 dominierten den Freitag in Zhuhai

Die zwei Bestzeiten am Freitag sind keine Vorentscheidung, dennoch ist man im französischen Lager sehr zuversichtlich.

Wir wissen es, Zeiten aus freien Trainings zu deuten ist immer kompliziert, oft macht es gar keinen Sinn. Aber es scheint zumindest am Freitag, dass Peugeot in Zhuhai bislang besser aufgestellt ist als es die Audi sind.

Die beiden 908 dominierten das erste Training, waren am Nachmittag zwar langsamer, aber immer noch deutlich schneller, während die R18 auf ähnlichem Niveau wie am Vormittag. Sollte den die langsameren Zeiten also aufgrund der höheren Temperaturen erfolgt sein, hat Audi zugelegt.

Nach den zwei Bestzeiten war man heute im Peugeot-Lager guter Dinge. Nicht wegen der Zeit, sondern vom Ablauf des Trainings generell: «Wir haben all das, was wir uns vorgenommen haben, erreicht. Mechanisches Setup, Aero, all das, was wir wollten, hat funktioniert, das Auto fühlt sich sehr gut an!» so Stéphane Sarrazin, der die schnellste Zeit des Tages erzielte. Und auch der technische Direktor von Peugeot Sport Bruno Famin war heute in Plauderlaune: «So wie die Fahrer über das Fahrverhalten unseres Autos reden, kann ich mir gar nicht vorstellen, wie schnell wir sind. Doch ich glaube, wir haben derzeit einen leichten Vorteil gegenüber Audi!»

Nun, ob dies so ist, wird sich erst im Rennen zeigen, für das Qualifying aber liegt die Favoritenrolle deutlich bei den Franzosen.

Bei Audi hält man sich am heutigen Tag bedeckt: «Die letzten Rennen waren immer sehr eng und davon gehe ich auch hier aus. Wir haben heute mit beiden Autos unterschiedliche Programme durchgezogen, wie wir es immer machen und werden die Ergebnisse dann zusammenwerfen. Ich weiss nicht, was Peugeot heute probiert hat und sie werden mir es sicher auch nicht sagen! » so Timo Bernhard.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 26.01., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
6DE