IMSA-Serie verkündet neuen Kalender für Saison 2020

Von Oliver Müller
IMSA
Die Fahrzeuge der IMSA-Serie kommen im Juli erneut nach Daytona

Die Fahrzeuge der IMSA-Serie kommen im Juli erneut nach Daytona

Bereits am 4. Juli will die amerikanische IMSA-Serie wieder Gas geben. Zwei Wochen später ist ein weiteres Event in Sebring angesetzt. Watkins Glen und Lime Rock werden verschoben. Das sind die neuen Termine.

Im Zuge der Coronakrise hat die amerikanische IMSA-Serie nun einen neuen Terminplan für die Saison 2020 verkündet. Los gehen mit dem nächsten Rennen soll es sogar schon am amerikanischen Unabhängigkeitstag (Independence Day) am 4. Juli. Dann wird auf dem Daytona International Speedway ein Rennen über die Standarddistanz von 2 Stunden 40 Minuten abgehalten. An gleicher Stelle fand Ende Januar mit den 24h von Daytona auch der IMSA-Saisonauftakt 2020 statt. Bei dem neu angesetzten Rennen sollen jedoch nur die DPi-, GTLM-, und GTD-Boliden mit dabei sein.

Gleich zwei Wochen später (17./18. Juli) geht es erneut in Florida zur Sache. Dann wird auf der Strecke in Sebring Gas gegeben - auch hierbei ist die Distanz 2 Stunden und 40 Minuten. Bei diesem Rennen sind dann auch wieder die LMP2 mit von der Partie. Die Termine in Road America (2. August), Virginia (23. August), Laguna Seca (6. September) und Mid-Ohio (27. September) bleiben bestehen.

Danach geht es vom 2. bis 4. Oktober nach Watkins Glen. Der legendäre 6-Stunden-Klassiker war eigentlich für das letzte Juni-Wochenende eingeplant und wurde nun also verschoben. Nach dem Petit Le Mans am 17. Oktober geht es in den Nordosten nach Lime Rock im Bundesstaat Connecticut. Dort findet am 30./31. Oktober das Rennen der beiden GT-Klassen (GTLM/GTD) statt. Das Saisonfinale bilden wie bereits bekannt die 12h von Sebring am 14. November.

Nicht mehr im Kalender ist das Event in Mosport/Kanada, welches auf 3. bis 5. Juli anvisiert war. «Die IMSA ist allen Promotern gegenüber dankbar, dass sie mit uns zusammengearbeitet haben, um einen überarbeiteten Kalender zu entwickeln», erklärt IMSA-Präsident John Doonan. «Unsere erste Priorität seit März war es, so sicher und schnell wie möglich wieder Rennen zu fahren. Dieser überarbeitete Zeitplan ist ein Beweis dafür.»

Hier nun der IMSA-Terminkalender 2020 in der Übersicht

25./26. Januar - Daytona (alle vier Klassen)
3./4. Juli - Daytona (DPi, GTLM, GTD)
17./18. Juli - Sebring (alle vier Klassen)
31. Juli bis 2. August - Road America (alle vier Klassen)
21. bis 23. August - Virginia (GTLM, GTD)
4. bis 6. September - Laguna Seca (alle vier Klassen)
25. bis 27. September-  Mid-Ohio (DPi, GTLM, GTD)
2. bis 4. Oktober - Watkins Glen (alle vier Klassen)
14. bis 17. Oktober - Petit Le Mans (alle vier Klassen)
30./31. Oktober - Lime Rock (GTLM, GTD)
11. bis 14. November - Sebring (alle vier Klassen)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm