Weitere Teams aus FIA WEC kommen zu den 24h Daytona

Von Oliver Müller
IMSA
Der Oreca 07 vom Racing Team Nederland

Der Oreca 07 vom Racing Team Nederland

Der britische Rennstall TF Sport wird beim Auftakt der amerikanischen IMSA-Serie einen Aston Martin Vantage GT3 einsetzen. Auch das Racing Team Nederland ist in Florida mit dabei und bringt einen Oreca LMP2.

Die nächsten guten Nachrichten für die IMSA-Serie: Das Feld für den Saisonauftakt des amerikanischen Sportwagen-Championats füllt sich immer weiter. So haben nun auch die europäischen Teams TF Sport und Racing Team Nederland verkündet, beim 24-Stunden-Rennen in Daytona (30./31. Januar) starten zu wollen. Der Klassiker in Florida ist 2021 besonders attraktiv für Rennställe aus der Sportwagen-WM, da die FIA WEC ihren eigenen Saisonauftakt (nach derzeitigem Plan) Mitte März in Sebring (ebenfalls Florida) abhält. Somit können große Teile des technischen Materials auf der anderen Seite des Atlantiks verweilen.

Für TF Sport ist es der erste IMSA-Einsatz überhaupt. Anders als in der FIA WEC wird der Aston Martin Vantage in Daytona jedoch in der GT3-Spezifikation auflaufen. (Eine Umrüstung zwischen GTE und GT3 ist beim Aston Martin relativ schnell möglich.) Am Steuer des britischen Boliden werden sich in Daytona Ben Keating, Charlie Eastwood, Richard Westbrook und Youngster Maxwell Root abwechseln. Keating plant jedoch auch noch, in einem anderen Fahrzeug in Daytona zu starten. TF Sport sieht den Auftritt in Daytona zudem als eine Art Testballon für potenzielle weitere IMSA-Einsätze in der Zukunft.

Racing Team Nederland kommt in die LMP2-Klasse

Auch die LMP2-Klasse erhält in Daytona weiteren Zuwachs. So startet auch das Racing Team Nederland beim Klassiker. Hier wird ein Oreca 07 für die Piloten Frits van Eerd, Job van Uitert, Giedo van der Garde und Charles Milesi aufgeboten. «Es ist mehr als nur ein Rennen für uns», blickt van Eerd auf Daytona und weitere Einsätze in Nordamerika. «Es ist auch ein wichtiger Test im Vorfeld der Weltmeisterschaft und auch eine großartige Möglichkeit, einen ersten Schritt in Richtung IMSA zu machen.»

Das Racing Team Nederland trifft in Daytona auf weitere europäische LMP2-Rennställe. So wollen auch Inter Europol Competition, High Class Racing und Cetilar Racing das Rennen bestreiten. Darüber hinaus überlegen derzeit noch weitere Teams einen Daytona-Einsatz.

Technisch betreut wird der Oreca 07 des Racing Team Nederland weiterhin von TDS Racing aus Frankreich. Diese Zusammenarbeit, die seit 2019 besteht, wurde nun um zwei weitere Jahre verlängert. Auch in der FIA WEC wird die niederländisch-französische Kombination 2021 wieder mit dabei sein. Dort teilt sich van Eerd das Steuer dann mit van Uitert und van der Garde.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE