Bergrennen Landshaag mit EM-Status

Von Helmut Ohner
IOEM Allgemein
Klaus Klaffenböck mit Stefan Trautner

Klaus Klaffenböck mit Stefan Trautner

Das Bergrennen Landshaag – St. Martin lockt Jahr für Jahr tausende Zuseher ins Mühlviertel und kann heuer mit dem Europameisterschaftsstatus aufwarten.

Die Landesstraße von Landshaag nach St. Martin im oberösterreichischen Mühlviertel fristet an 51 Wochenenden des Jahres ein beschauliches Dasein, aber für ein Wochenende im April mutiert sie zur schnellsten Bergrennstrecke Europas. Über 240 waghalsige Piloten aus sieben Nationen haben heuer ihre Nennung für die 34. Auflage des Bergklassikers abgegeben. Auch der ehemalige Seitenwagen-Weltmeister und mehrfache Tourist-Trophy-Sieger Klaus Klaffenböck gibt sich wieder die Ehre.

Der Veranstalter MSC Rottenegg kann dieses Jahr mit einer Neuheit aufwarten. Nach dem Debüt des UEM Berg Europa-Cups im letzten Jahr wurde von vier Veranstaltern aus Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf die Berg-Europameisterschaft für Motorräder wieder wachgeküsst. Auch die österreichische Berg-Meisterschaft wird mit diesem Rennen wieder ins Leben gerufen. Der zweite Lauf findet im Juni in der Schweiz statt.

Für die heimischen Fahrer, allen voran der Streckenrekordhalter Helmut Schleindlhuber, der ehemalige Superbiker-WM-Pilot Christian Zaiser, der Tourist-Trophy-Haudegen Toni Rechberger oder Publikumsliebling Ossi Niederkircher, geht es darum, die «Ehre» der Österreicher wieder herzustellen, denn im Vorjahr holte sich der unbekannte Deutsche Christian Zimmermann vor einer Rekordzuschauerkulisse völlig überraschend den Gesamtsieg.

Eines der selten gewordenen Gastspiele vor seinen österreichischen Fans gibt Klaus Klaffenböck. Gemeinsam mit Stefan Trautner im Boot möchte der Seitenwagen-Weltmeister 2001 und dreifache Tourist-Trophy-Sieger trotz Leistungsmanko seiner TT-Siegermaschine den Seitenwagen-Berg-Spezialisten aus Frankreich, Italien und der Schweiz Paroli bieten.

Auch abseits des Sportlichen sorgt der Veranstalter für Spektakel. Zwischen den Trainings- und Rennläufen steht heuer wieder ein Renn-Truck für Showfahrten zur Verfügung. Zu diesem Anlass wird sich MSC Rottenegg-Obmann Markus Altenstrasser höchstpersönlich hinter das Lenkrad des 1200-PS-Monsters klemmen und die Zuseher in den Pausen bei Laune halten.

 

Zeitplan
Training: Samstag, 13. April von 13.00 bis 17.00 Uhr
Training: Sonntag, 14. April von 09.00 bis 11.00 Uhr
Rennen: Sonntag, 14. April ab 12.30 Uhr

 

Termine Berg-EM und Berg-ÖM
13. – 14. April Landshaag – St. Martin (A), BEM und Berg-ÖM
15. – 16. Juni Carpasio – Imperia (I), BEM
29. – 30. Juni Chatel – St. Denis (CH), BEM und Berg-ÖM
20. – 21. Juli Villers-sous-Chalamont (F), BEM

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
7DE