Gran Canaria – der nächste Skoda-Dreifacherfolg

Von Toni Hoffmann
IRC
Kopecky beí seinem Sieg auf Gran Canaria

Kopecky beí seinem Sieg auf Gran Canaria

Skoda feierte Gran Canaria seinen zweiten Dreifach-Triumph in Folge und Jan Kopecky seinen ersten Saisonsieg.

Wie beim vorausgegangenen Lauf zur Intercontinental Rally Challenge in Argentinien gab es auch beim vierten Lauf auf Gran Canaria ein komplettes Skoda-Podium, nur in einer anderen Reihenfolge. Nach 15 Asphaltprüfungen auf der Ferieninsel feierte der ITC-Vizechampion Jan Kopecky im offiziellen Skoda Fabia S2000 seinen ersten Saison-Volltreffer. Damit gab es in der IRC-Saison 2010 bisher vier verschiedene Sieger. Sein Teampartner, der Tabellenführer Juho Hänninen, als Finne nicht gerade ein allzu grosser Asphalt-Fan, fand auf der Atlantikinsel diesmal den richtigen Bezug zum geteerten Untergrund und lag nur 9,1 Sekunden hinter Kopecky. Der Argentinien-Zweite Guy Wilks im Fabia des britischen Skoda-Importeurs komplettierte mit einem Rückstand von 36,4 Sekunden das volle Podium der tschechischen Automarke.

Hänninen baute nach seinem zweiten Platz beim Saisonauftakt in Monte Carlo, dem dritten Rang in Brasilien, dem Argentinien-Sieg und dem Kanaren-Ehrenrang seine Führung auf 32 Punkte aus. Kopecky und Wilks teilen nach vier von zwölf IRC-Entscheidungen mit jeweils 25 Zählern den zweiten Platz.

Erneuter Pechvogel war der IRC-Champion Kris Meeke. Nach seiner Nullrunde in Monte Carlo und in Argentinien vereitelte ein zerstörter Vorderreifen am Peugeot 207 S2000 seinen zweiten Saisonsieg nach Brasilien. Der Titelverteidiger führte vom Start bis zur achten Entscheidung mit fünf Bestzeiten um 14,4 Sekunden vor Kopecky. Der Reifenschaden machte aber den nächsten Saisonerfolg zunichte. Der daraus resultierende Zeitverlust von mehr als eineinhalb Minuten spielte Kopecky die Führung und den späteren Sieg in die Hände. Meeke stürzte hingegen auf den sechsten Zwischenrang ab, kämpfte sich aber letztlich auf den vierten Platz zurück, vom dem er auf der letzten Entscheidung den Peugeot-Piloten Bruno Magalhaes um 12,3 Sekunden verdrängte. Mit vier weiteren Bestmarken reduzierte er seinen Rückstand auf Kopecky von 1:28,0 auf 1:05,5 Minuten. In der Tabelle rückte er mit 15 Punkten auf den vierten Rang vor. Sein neuer Kronos-Teamkollege Thierry Neuville lag nach seinem Reifenpech am Freitag auf dem siebten Rang, schied aber nach einem Austritt auf der vorletzten Prüfung in die kanarische Botanik mit einer beschädigten Aufhängung am Peugeot 207 aus.

Der «Tag der Arbeit» dauerte für Franz Wittmann und Klaus Wicha (Peugeot 207 S2000) leider nur knapp 30 Kilometer lang. Zwei Kilometer vor dem Ende der elften Sonderprüfung ging dann alles ganz schnell. In einer Linkskurve brach das rechte hintere Rad weg. Damit war der zweite Auftritt des Interwetten Racing-Duo in dieser Saison vorzeitig beendet. Auch Punkte lagen im Bereich des Möglichen. Nachdem der Niederösterreicher auf der Auftaktprüfung des zweiten Tages die Top-10-Position zurückerobert hatte, fehlten ihm auch nur mehr knapp über zehn Sekunden auf den neuntplatzierten Spanier Ruben Garcia (Mitsubishi Lancer Evo X).

Ergebnis nach 15 Prüfungen (= 221,59 km):

1. Jan Kopecky/Petr Stary (CZ), Skoda Fabia S2000, 2:12:27,4
2. Juho Hänninen/Mikko Markkula (FIN), Skoda Fabia S2000, + 9,1 sec.
3. Guy Wilks/Phil Pugh (GB), Skoda Fabia S2000, + 36,4
4. Kris Meeke/Paul Nagle (GB), Peugeot 207 S2000, + 1:05,5 min.
5. Bruno Magalhaes/Carlos Magalhaes (P), Peugeot 207 S2000, + 1:17,8
6. Alberto Hervia/Alberto Iglesias (E), Skoda Fabia S2000, + 2:25,1
7. Joan Vinyes/Jordi Mercader (E), Suzuki Swift S1600, + 7:05,0
8. Ruben Gracia/Diego Sanjuan (E), Mitsubishi Lancer X, + 10:06,5
9. Sergio Vallejo/Diego Vallejo (E), Ford Fiesta S2000, + 12:49,7
10. José Barrios/Elroy Rivero (E), Subaru Impreza STi, + 13:12,8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE