Armin Schwarz unterstützt Mark Wallenwein

Von Toni Hoffmann
IRC
Armin Schwarz sagt Mark Wallenwein Unterstützung zu

Armin Schwarz sagt Mark Wallenwein Unterstützung zu

Der ehemalige Skoda Werkspilot Armin Schwarz unterstützt Mark Wallenwein bei der ersten Rallye Monte-Carlo, die er im Skoda Fabia S2000 bestreitet.

Der 47-jährige Routinier übernimmt dabei die Funktion als Eisspion. Dafür fährt er die Wertungsprüfungen so kurz wie möglich vor dem Starterfeld noch einmal ab, um die aktuellen Streckenverhältnisse zu erkunden und die letzten Informationen an das Rallyeteam von Skoda Auto Deutschland zu melden.

«Das ist für mich eine tolle Gelegenheit, Mark tatkräftig unter die Arme zu greifen», erklärt Schwarz, der aus seiner Erfahrung aus über 15 Monte-Starts schöpfen kann. «Ich möchte versuchen, dass er vornherein Fehler vermeidet, die ich selbst gemacht habe». Der 23-jährige Mark Wallenwein ist dankbar für die prominente Unterstützung bei seiner Monte-Premiere. «Das ist einfach genial und eine grosse Ehre für mich», betont der von der ADAC Stiftung Sport unterstützte Stuttgarter. «Seine Informationen werden mir helfen, etwas sicherer unterwegs zu sein. Aber es wird trotzdem schwer genug».

Mit Wertungsprüfungen über insgesamt 337 Kilometer und einer Gesamtdistanz von 1342 Kilometern stellt die Rallye Monte-Carlo die Fahrer und ihre Beifahrer vor eine gewaltige Aufgabe. Die Strecken reichen von den schnellen Abschnitten in der Ardèche bis zu den kurvenreichen Pisten in den französischen Seealpen.

«Entscheidend ist das Wetter», weiss Armin Schwarz. «Es kann ganz trocken sein, komplett verschneit oder es herrschen gemischte Bedingungen, die sich je nach Tageszeit noch ändern können». Die Reifenwahl ist bei den wechselnden Verhältnissen eine äusserst schwierige Angelegenheit. «Das ist nicht nur für die Fahrer und Beifahrer sehr anspruchsvoll sondern auch für die Eisspione», erklärt
Armin Schwarz.

Für ein gutes Abschneiden muss zudem die Taktik passen. «Ich werde Mark empfehlen, dass er die Monte sehr defensiv angeht», meint Schwarz. «Es gibt sehr viele Umstände, die einen weit nach hinten werfen oder umgekehrt auch weit nach vorne bringen». Ziel ist auf jeden Fall, die Rallye durchzufahren. «Das ist ganz wichtig für Marks Entwicklungskurve, denn bei der Monte fährt er so viel wie fast in der ganzen Saison der Deutschen Rallye Meisterschaft».

Gestartet wird die 79. Auflage der Rallye Monte-Carlo am 19. Januar 2011 in Valence. Doch für Mark Wallenwein und seinen Beifahrer Stefan Kopczyk beginnen die direkten Vorbereitungen bereits am Samstag davor (15. Januar). Dann kann die Skoda Besatzung die ersten Wertungsprüfungen in einem Privat-PKW besichtigen. Sieben Tage später erfolgt in der Nacht zum 22. Januar die Zielankunft in Monte-Carlo.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Di. 20.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Di. 20.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Di. 20.10., 14:35, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Di. 20.10., 15:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Di. 20.10., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
5DE