Deutsche auch auf Gran Canaria vorne dabei

Von Toni Hoffmann
IRC
Mikkelsen führt auch auf Gran Canaria

Mikkelsen führt auch auf Gran Canaria

Die beiden deutschen Skoda-Teams Hermann Gassner und Sepp Wiegand sind auch auf Gran Canaria in der Spitzengruppe.

Beim zweiten Lauf zur Intercontinental Rally Challenge auf der spanischen Atlantik-Insel Gran Canaria sind die beiden deutschen Skoda-Teams Hermann Gassner und Sepp Wiegand unter den besten sechs. Nach ersten drei Asphaltprüfungen der neuen Saison erreichte Gassner in Fabia S2000 des Red Bull Skoda-Teams den vierten Platz. Sepp Wiegand, der Überraschungs-Vierte beim Auftakt, hielt im Fabia von Skoda Deutschland den sechsten Platz.

An der Spitze duellierten sich im ersten Tagesdrittel der IRC-Titelverteidiger Andreas Mikkelsen im britischen Skoda Fabia und der Vorjahressieger Jan Kopecky im offiziellen Skoda Fabia, mit Vorteil für den Norweger. Mikkelsen lag 3,6 Sekunden vor dem IRC-Vize-Champion Kopecky und 31,1 Sekunden vor der Einheimischen Luis Monzón im Peugeot 207 S2000. Nur 6,5 Sekunden dahinter reihte sich Gassner als Tagesvierter ein.

«Die Prüfung war sehr kurvenreich, aber ich mag das», sagte Gassner, der auf den Azoren den fünften Platz erreichte. «Am Ende der Prüfung haben die Reifen stark an Haftung verloren. Aber wir sind bisher zufrieden.»

Wiegand, im Shakedown noch starker Dritter, ist ganz dicht an seinem spanischen Markenkollegen Alberto Hervia dran, nur 1,2 Sekunden ist er vom fünften Platz entfernt. «Im Grunde genommen ist alles okay», meinte Wiegand. «Ich war aus meiner Sicht etwas zu langsam. Ich habe in den Kurven noch zu viel gebremst. Ich arbeite aber daran.»

Die erste IRC-Asphalt-Rallye 2012 führt über insgesamt 760,39 km mit 15 Prüfungen (=240,92 km). Auf der ersten Etappe am Freitag stehen neun Entscheidungen (= 139,40 km) an, am Samstag noch 6 über 101,52 km.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm