Rautenbach startet auf den Azoren

Von Toni Hoffmann
IRC
Rautenbach wechselt auf den Azoren von Citroën zu Peugeot

Rautenbach wechselt auf den Azoren von Citroën zu Peugeot

Citroën-Youngster Conrad Rautenbach gibt sein Debüt in der Intercontinental Rally Challenge auf den Azoren.

Conrad Rautenbach aus Simbabwe, in dieser Saison als Mitglied im neuen Citroën Junior-Team in der Rallye-WM am Start, gibt am zweiten Mai-Wochenende beim vierten Lauf zur Intercontinental Rally Challenge (IRC) auf den Azoren seinen IRC-Einstand. Rautenbach wird auf der portugiesischen Atlantik-Insel erstmals einen vom französischen Team PH Sport vorbereiteten Peugeot 207 S2000 pilotieren.

«Ich habe noch niemals ein solches Auto gefahren», sagte der der einstige Afrikanische Rallye-Champion. «Ich habe die Boys mit ihren S2000-Fahrzeugen in der Rallye-Weltmeisterschaft gesehen. Der Sound ist fantastisch. Ich denke, es wird etwas dauern, bis ich mich an das Drehmoment, das ich von unseren Turbo-Fahrzeugen kenne, gewöhnt habe. Ich kenne aber die Saugmotoren aus meiner Zeit in der Junior-WM. Daher weiss ich auch, wie ich mit diesen Motoren umgehen muss.»

Der 24-Jährige denkt bei diesem Einsatz auch an die zukünftige Rallye-WM, in der ab 2011 die S2000-Fahrzeuge die bisherigen World Rally Cars ersetzen. «Ich habe jetzt die Chance, ein solches Auto zu fahren. Ich will wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln und den neuen Fahrzeugtyp besser kennen lernen», ergänzte Rautenbach, der nicht ausschliesst, nach seinem Azoren-Gastspiel noch weitere Rallyes in einem S2000-Fahrzeug zu bestreiten. «Ich habe mit grossem Interesse die Rallyes in Monte Carlo und Curitiba verfolgt. Ich habe gesehen, wie stark diese Autos sind. Nun habe ich die Möglichkeit, mich mit diesen zu messen.»

Luca Betti kehrt in die IRC zurück.

Luca Betti, der im letzten Jahr mit einem Peugeot 207 S2000 und 2007 mit einem Honda Civic in der IRC angetreten war, konzentriert sich in dieser Saison auf die Rallye-Europameisterschaft, Start am Wochenende bei der Rallye Mille Miglia im norditalienischen Brescia. Daneben fasst er vier IRC-Starts ins Auge. Mit dem Peugeot 207 S2000 des neuen Kimera Motorsport-Teams plant er IRC-Einsätze im belgischem Ypern, auf Madeira, in Tschechien und bei der spanischen Asturien-Rallye.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
8DE