Halbzeitführung für Hänninen und Skoda

Von Toni Hoffmann
IRC
Der «fliegende» Finne Juho Hänninen

Der «fliegende» Finne Juho Hänninen

Hänninen - der «fliegende» Finne in den französischen Seealpen

Juho Hänninen lässt bei der Rallye Monte Carlo die Mär von den «fliegenden» Finnen wieder aufleben. Der führende Monte-Debütant verschaffte sich im neuen Skoda Fabia S2000 zur Halbzeit des Auftaktes zur Intercontinental Challenge (IRC) ein solides Polster mit einem Vorsprung von 1:24,3 Minuten auf seinen neuen Verfolger Sébastien Ogier, erstmals am Steuer eines Peugeot 207 S2000. Nach sechs von 14 Prüfungen arbeitete sich sein Kronos-Teamkollege Freddy Loix von Platz fünf auf den dritten Rang (Rückstand: 1:36,9 Minuten) vor. Auf der vierten und fünften Entscheidung markierte Hänninen für Skoda die ersten IRC-Bestzeiten.
Stéphane Sarrazin, am Vortrag Zweiter nur 11,9 Sekunden hinter Hänninen, versenkte auf der vierten Prüfung den von Peugeot offiziell gemeldeten 207 S2000 in einem Graben. Es dauerte fast fünf Minuten, bis der Sportwagen-Pilot mit Rallye-Erfahrung wieder zurück auf der Piste war. Er stieg deswegen mit einem Rückstand von 5:22,4 Minuten auf den achten Rang ab.
Wegen eines Reifenschadens am Peugeot 207 verlor der amtierende IRC-Champion Nicolas Vouilloz nicht nur fast zwei Minuten, sondern auch Platz drei. Zur Rallye-Hälfte wurde er mit einem Rückstand von 2:53,5 Minuten auf dem sechsten Rang geführt. Die Abarth-Fiat-Delegation führt Toni Gardemeister im Grifone-Grande Punto auf dem fünften Platz mit einem Rückstand von 2:40,2 Minuten an.

Ein Zwischen-Hoch erlebte Monte-Neuling Kris Meeke bei seiner Jungfernfahrt im Peugeot 207. Er rangierte kurz vor der Halbzeit auf dem zweiten Platz. Ein Reifenschaden kurz vor der Service-Pause in Valence liess ihn auf den vierten Platz (Rückstand: 2:07,2 Minuten) abgleiten. Immer noch Bester der Gruppe N-Fraktion ist Franz Wittmann Junior im Mitsubishi Lancer. Der IRC-Neuling rutschte allerdings nach der ersten Hälfte des zweiten Monte-Tages vom neunten auf den elften Platz mit einem Rückstand von 6:44,1 Minuten ab.

Die Streckenbedingungen der 77. Auflage des Rallye-Klassikers waren wieder einmal typisch Monte und daher anspruchsvoll. Die wechselnden Beläge von trocken über nass bis hin zu vereist und verschneit wurden wieder einmal zu einem Reifen-Roulette.

Halbzeitstand der 77. Rallye Monte Carlo nach 6 von 14 Prüfungen:
1. Juho Hänninen/Mikko Markkula (FIN/FIN), Skoda Fabia S2000, 1:47:39,5 Stunden
2. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Peugeot 207 S2000, + 1:24,3 min.
3. Freddy Loix/Isidoor Smets (B/B), Peugeot 207 S2000, + 1:36,9 min.
4. Kris Meeke/Paul Nagle (GB/GB), Peugeot 207 S2000, + 2:07,3 min.
5. Gardemeister/Tuominen (FIN/FIN), Abarth-Fiat Grande Punto 2000, + 2:40,2 min.
6. Nicolas Vouilloz/Nicolas Klinger (F/F), Peugeot 207 S2000, + 2:53,5 min.
7. Basso/Dotta (I/I), Abarth-Fiat Grande Punto 2000, + 4:28,7 min.
8. Stéphane Sarrazin/Jacues-Julien Renucci (F/F), Peugeot 207 S2000, + 5:22,4 min.
9. Jan Kopecky/Petr Stary (CZ/CZ), Skoda Fabia S2000, + 5:25,5 min.
10. Anton Alen/Timo Alanne (FIN/FIN), Abarth-Fiat Grande Punto 2000, + 6:17,1 min.

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm