Junior Cup Oschersleben: Bestzeit für Colin Rossi

Von Andreas Gemeinhardt
ADAC Junior Cup
Der Schweizer Colin Rossi sicherte sich in der etropolis Motorsport Arena von Oschersleben seine erste Pole-Position im ADAC Junior Cup.

Colin Rossi fuhr im Qualifying des ADAC Junior Cups in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben auf die Pole-Position. Im Rahmen der German Speedweek absolvierten die Piloten des ADAC Junior Cup am heutigen Sonntag beide Zeittrainingss, die der Schweizer mit einer schnellsten Runde von 1:46.616 Minuten für sich entscheiden konnte. 

Dabei fuhr Rossi erst auf seiner letzten Runde die absolut schnellste Zeit und verdrängte Marc Zellhöfer von der besten Startposition. Arnaud Friedrich schnappte sich den dritten Startplatz vor Lukas Tulovic.

Stéphane Frossard konnte seine Rundenzeit aus dem ersten Qualifying am Sonntagmorgen nicht weiter verbessern und belegte den fünften Rang. Christian Stange, Tim Aydin-Schmitt und Gabriel Noderer qualifizierten sich ebenfalls für die zweite Startreihe. Toni Thurmayer und der Belgier Michaël Verbrugghe komplettierten die Top-10. 

Colin Rossi (15/Winterthur/CH) - Pole-Position: 
«Lukas hat mich kurz vor Ende des Qualifyings überholt und ich hängte mich in seinen Windschatten. Ich habe in der vorletzten Runde gesehen, dass ich sein Tempo mitgehen konnte. In der letzten Runde hat er noch einmal aufgedreht und ich bin mitgezogen. Erst bei der technischen Abnahme habe ich erfahren, dass ich auf dem ersten Startplatz stehe und ich bin wirklich glücklich darüber. Ich werde im Rennen versuchen, einen guten Start hinzulegen, mich an den Rhythmus zu gewöhnen und an der Spitze mitzuhalten. Dann werden wir sehen, was dabei herauskommt. Ein Podestplatz wäre echt super! Ich kann selbst noch nicht glauben, dass es zur Pole-Position gereicht hat. Nun rechne ich mir gute Chancen für das Rennen aus.»

Marc Zellhöfer (15/Fürth/D) - Zweiter Startplatz: 
«Das erste Qualifying lief nicht so gut für mich, ich war damit absolut nicht zufrieden. Wir hatten Glück, dass es im zweiten Zeittraining nicht geregnet hat, so konnte ich mich verbessern. Am Ende lief es immer besser. Ich konnte hinter Arnaud mitgehen und so hat es zum zweiten Startplatz gereicht. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Ausgangsposition. Im Rennen werde ich versuchen, vorne mitzuhalten. Am Ende in den Top-10 zu landen, wäre schon perfekt. Mal schauen, was für mich herausspringt.» 

Arnaud Friedrich (13/Limbach-Oberfrohna/D) - Dritter Startplatz: 
«Im Großen und Ganzen war das Qualifying gut. Ich konnte am Ende noch auf die dritte Position nach vorne fahren und mir damit einen Platz in der ersten Startreihe sichern. Von dort aus habe ich gute Chancen für das Rennen. Auf der Strecke herrschte zwar viel Verkehr, aber ich konnte meine schnelle Runde alleine fahren. Mein Ziel ist es natürlich, auch das zweite Rennen hier in Oschersleben zu gewinnen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE