Porsche in Le Mans 1970: Blick hinter die Kulissen

Von Mathias Brunner
Ein prachtvoller Bildband zum ersten Le Mans-Gesamtsieg von Porsche 1970

Ein prachtvoller Bildband zum ersten Le Mans-Gesamtsieg von Porsche 1970

​Vor 50 Jahren gelang Porsche in Le Mans der grosse Wurf: Erster Gesamtsieg beim berühmtesten Autorennen der Welt, mit Hans Herrmann und Dick Attwood 1970 am Steuer des legendären Porsche 917.

Vor gut 25 Jahren wurden führende Rennsportexperten aus aller Welt nach ihrer Meinung gefragt: Welches ist der grossartigste Rennwagen aller Zeiten? Ihre Wahl fiel auf den Porsche 917.

Als der Autosport-Weltverband FIA im Jahre 1968 die Hubraumgrenze für die Sportwagen-Meisterschaft auf fünf Liter anhob, witterte Porsche eine einmalige Chance: Binnen eines Jahres schuf Konstrukteur Hans Mezger den atemberaubendsten Boliden, den die Motorsportwelt je gesehen hatte, den Porsche 917 – mit dieser Flunder wollten die Stuttgarter endlich den Gesamtsieg beim berühmtesten Autorennen der Welt erringen, bei den 24 Stunden von Le Mans.

Vor fünfzig Jahren war es dann so weit: Der Deutsche Hans Herrmann und der Engländer Dick Atwood waren am 14. Juni 1970 mit ihrem rotweissen 917er in Le Mans die Schnellsten, nach einem Rennen unter teilweise tückischsten Bedingungen.

Porsche hat dem 917er 2019 im firmeneigenen Museum eine fabelhafte Ausstellung gewidmet, dazu gab’s «Colours of Speed», ein Buch mit Hintergründen zur Entstehung und Technik, zu Fahrzeugen und Fahrern, Rennen und Siegen.

Nun zündet die «Edition Porsche Museum» zusammen mit dem Motorbuch-Verlag quasi Stufe 2: Ein Blick hinter die Kulissen von Le Mans 1970, persönlich und verblüffend, in stimmungsvollem Schwarz-Weiss gehalten.

Dieser edel ausgestattete Fotoband zeigt viele bisher unveröffentlichte Bilder vor und nach einem Triumph, der die Geschichte der Marke bis heute prägt. 14 Tage rund um die 24 Stunden begleitete der Fotograf Klaus Reichert die Familien Porsche und Piech, die Rennwagen und Fahrer, die Ingenieure und Mechaniker. Zitate, Auszüge aus Dokumenten und Hintergrundinformationen geben Einblicke in die minutiöse Planung und Strategie, mit der Porsche der endgültige Durchbruch im Motorsport gelang.

Vielleicht gibt es keinen Rennwagentyp, dessen Historie besser dokumentiert ist, als den Porsche 917. «Edition Porsche Museum: 24 Hours of Le Mans 1970» ist eine prachtvolle Erweiterung, die in keiner Rennbibliothek fehlen sollte.

Edition Porsche Museum: 24 Hours of Le Mans 1970
Aus dem Motorbuch-Verlag, Stuttgart
ISBN: 978-3-613-30961-6
Format 24 x 30 cm
180 Seiten
150 Abbildungen
Für 79 Euro im Fachhandel oder direkt beim Motorbuch-Verlag

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 01.07., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 01.07., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 01.07., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 01.07., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 01.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.07., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 01.07., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 01.07., 22:02, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
3AT