Ducati Panigale V4: Rausholen, was drin ist

Von Rolf Lüthi
Produkte
Aus der Dudati Panigale V4 rausholen, was drin ist: In sieben Videos wird das richtige Vorgehen erklärt

Aus der Dudati Panigale V4 rausholen, was drin ist: In sieben Videos wird das richtige Vorgehen erklärt

In sieben Tutorial-Videos erklären Testfahrer Alessandro Valia and Superbike Entwicklungsleiter Carlo Ricci Maccarini, wie man alles, was in ihr drinnsteckt, aus der Ducati Panigale V4 rausholen kann.

In den sieben Videos, die im Fahrerlager der Rennstrecke von Misano aufgenommen wurden, erklären Testfahrer Alessandro Valia and Superbike Entwicklungsleiter Carlo Ricci Maccarini in allen Details die Finessen der Ducati Panigale V4. In italienisch, klar, die Ducati Panigale V4 kommt schliesslich aus Italien, doch sind uns englische Untertitel gegönnt.

Sie fokussieren dabei auf Strategien mit dem Ziel, die Möglichkeiten der Elektronik korrekt und zielführend einzusetzen, um die Leistungsfähigkeit auf der Rennstrecke zu verbessern. Absolut lehrreich für jeden, der sich im Detail mit den Möglichkeiten eines modernen Sportmotorrads auseinandersetzen will, selbst wenn er keine Panigale V4 in der Garage stehen hat.

Das erste Video erklärt die Weiterentwicklung der Panigale V4 ausgehend vom Modell 2020 zum 2021er Jahrgang. Die wichtigsten Verbesserungen an Chassis, Aerodynamik und Motorsteuerung werden erklärt. Das 2021er Modell soll einfacher zu fahren sein und darum den Fahrer dabei unterstützen, sein volles Potential zu entfalten.

 

Das zweite Video taucht tiefer ein in die Besonderheiten des 2021er Jahrgangs, mit dem Ducati es schaffte, bei unverändert hohen Werten für Leistung und Drehmoment Euro5 zu erfüllen. Neu am 2021er Modell ist der Fahrmodus Race, der nun aufgesplittet ist in Race A und Race B, zusätzlich zu den weiterhin vorhandenen Fahrmodi Sport und Street. Die 2021er Panigale V4 ist ausgerüstet mit einem selbstentlüftenden Hauptbremszylinder, der den Druckpunkt stabil hält. Ebenso neu am 2021er Modell ist die Traktionskontrolle EVO3, mit deren verfeinerten Regelstrategien das Beschleunigen aus Kurven leichter und vorhersehbarer ist.

Im dritten Video werden die Vorteile des Kurven-ABS analysiert. Das an der Panigale V4 verbaute Kurven-ABS wurde von Ducati spezifisch dafür entwickelt, die Rennstrecken-Performance zu verbessern, nicht nur bei schwierigen Verhältnissen, sondern auch in Rennsituationen im Pulk und bei der Jagd nach Rundenzeiten.

Das vierte Video ist der Einstellung des Kurven-ABS gewidmet, bei dem nur am Vorderrad geregelt wird, während am Hinterrad Schlupf zugelassen wird.

Das fünfte Tutorial befasst sich mit den Möglichkeiten des elektronischen Fahrwerks von Öhlins. Der Algorithmus, den Ducati und Öhlins gemeinsam entwickelt haben, erkennt Fahrzustände wie Beschleunigung, Bremsen und Kurvenscheitelpunkt. Das Fahrwerk kann mit fixer Einstellung oder adaptiv gefahren werden. Im zweiten Fall werden die Einstellparameter der Federelemente an die Fahrsituationen angepasst.

Im sechsten Video geht es um die Traktionskontrolle, welche den Fahrer in allen Beschleunigungsphasen unterstützen und seine Sicherheit erhöhen soll, während gleichzeitig die Motorleistung in maximalen Vorttrieb umzusetzen ist. Als Besonderheit erkennt die EVO3-Traktionskontrolle die heikle Phase maximaler Schräglage am Kurvenscheitelpunkt und greift sanft ein, um den Fahrer dabei zu unterstützen, die Linie zu halten.

Im siebten und letzten Video werden alle Möglichkeiten zur Individualisierung der Fahrmodi aufgezeigt und erklärt. Mit der Aufsplittung des Rennstrecken-Modus in Race A und Race B hat Ducati auf 2021 die Möglichkeiten verdoppelt, sich seine individuell angepassten Einstellungen zusammenzustellen. Es besteht aber auch die Möglichkeit hochgradig systematischen Vorgehens, indem am zunächst für beide Race-Modi identische Einstellungen wählt. Dann ändert man nur einen einzigen Parameter und verifiziert auf der Piste die Auswirkung, indem ma mit dem Lenkerschalten zwischen den beiden Modi hin und her wechselt. Ebenso kann man unterschiedliche Einstellungen definieren für den Beginn eines Rennens (voller Tank, neue Reifen) und die Schlussphase (leerer Tank, nachlassende Reifen).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 07.05., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
3DE