Triumph Tiger Sport 660: Erste Bilder

Von Rolf Lüthi
Offizielle Bilder der Triumph Tiger Sport 660: Der Tarnlook verbirgt nicht mehr viel

Offizielle Bilder der Triumph Tiger Sport 660: Der Tarnlook verbirgt nicht mehr viel

Im Oktober wird Triumph ein zweites Modell mit dem neuen 660er Dreizylinder präsentieren: Eine Mittelklasse-Reisemaschine, die der Yamaha Tracer 7 und der KAwasaki Versys 650 Konkurrenz machen wird.

Mit der völlig neu konstruierten Trident 660, die rechtzeitig auf die Motorradsaison 2021 auf den Markt kam, will Triumph Fahrer ansprechen, die einfach fahrbares Motorrad zu einem günstigen Preis wollen. Das ist der englischen Marke schon mal gelungen.

Dass mit dem völlig neuen Motor im ebenso neuen Fahrwerk nicht nur ein Modell gebaut wird, war von vornherein klar. Nicht klar war, was mit dieser technischen Plattform als nächstes präsentiert würde. Diese an uns nagende Unklarheit ist nun beseitigt: Als nächstes kommt das so genannte Crossover-Motorrad Tiger Sport 660.

Es handelt sich dabei in etwa um eine Trident 660 mit rahmenfester Verkleidung, höhergelegtem Heck und eventuell etwas längeren Federwegen. Motor, Rahmen, Auspuffanlage, Gussräder und Bremsen dürften mit den Bauteilen der Trident 660 identisch sein.

Obwohl die Tiger Sport 660 im Adventure-Look daherkommt, ist sie mit ihren Gussrädern und dem 17er Vorderrad für Geländeeinsätze nicht vorgesehen. Für Touren und längere Reisen auf asphaltierten Strassen aller Güteklassen ist sie hingegen bestens gerüstet. Die hohe Frontscheibe verspricht guten Windschutz, und die Seitenkoffer und ihre Halter sind schlüssig ins Gesamtkonzept integriert.

Wenn Triumph die Tiger Sport 660 preislich unter 9000 Euro positionieren kann, bekommen die Yamaha Tracer 7 und die Kawasaki Versys 650 valable Konkurrenz. Während die japanischen Maschinen von Zweizylinder-Reihenmotoren angetrieben werden, lockt Triumph mit dem Alleinstellungsmerkmal in Form der Dreizylindermotors. Die Markteinführung ist rechtzeitig auf die Motorradsaison 2022 zu erwarten. 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE