KTM RC125 und RC390: Rennsport-DNA für die Strasse

Von Rolf Lüthi
Die neue Generation brilliert mit einem vom Rennsport inspirierten Design, einem sportlichen Fahrwerk und einer modernen Elektronik, die es so noch nie an Supersport-Bikes mit kleinem Hubraum gab.

Die aus dem Rennsport abgeleitete Optik ist das auffälligste Update der neuen Baureihe: Beinahe jedes Verkleidungsteil wurde neu designed und unterstreicht den sportlichen Charakter dieser Motorräder. Im Zuge der Neugestaltung wurden der RC-Modelle grösser – nicht nur, um ein visuelles Statement zu setzen, sondern auch, um die Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten zu verbessern.

Das neue Design verbessert außerdem den Wind- und Wetterschutz und leitet die Hitze des Motors optimal vom Fahrer weg. Die minimalistische Heckverkleidung gibt den Blick frei auf das neue Rahmenheck in Gitterrohr-Bauweise. Das neue Design mit trotz grösserem Tankinhalt schlankerem Kniebereich bietet dem Fahrer mehr Bewegungsfreiheit und mehr Kontaktfläche zum Motorrad, während der neue Sattel den Komfort für Fahrer und Beifahrer verbessert.

Das neue Bodywork braucht dank eines neu entwickelten Montagesystems weniger Schrauben und lässt sich leicht entfernen. Neue LED-Scheinwerfer verbaut, dazu Tagfahrlicht, integrierte Blinker und ein neues Rücklicht.

Die wichtigsten Updates befinden sich jedoch unter der neuen Verkleidung. Gewichtseinsparung stand bei der Überarbeitung im Vordergrund und so wurde das Fahrwerk der neuen Modelle rundum abgespeckt. Neue Felgen bringen eine Gewichtsreduktion von 3,4 kg, während die neue Bremsanlage von ByBre mit Radial-Vierkolbenzange und 320er Scheibe 960 Gramm leichter ist. Auch der Rahmen wurde optimiert und ist nun 1,5 kg leichter als zuvor.

Das Vorderrad der RC390 führt eine einstellbare Open-Cartridge-USD-Gabel vom Typ WP APEX, bei der links die Druckstufe und rechts die Zugstufe in je 30 Klicks angepasst werden kann. Am Federbein vom Typ WP APEX kann die Ferdervorspannung und die Zustufe eingestellt werden. An der RC125 sind die Federelemente bis auf die Federvorspannung nicht einstellbar. Die Bereifung ist mit 110/70-17 und 150/60-17 reichlich dimensioniert.

Beide Modelle werden angetrieben von einem flüssigkeitsgekühlten Einzylindermotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen, vier Ventilen und elektronischer Kraftstoffeinspritzung. Dank der neuen, um 40 Prozent grösseren Airbox und neuen Auspuffanlagen konnte bei beiden Modellen das Drehmoment verbessert werden. Bei der RC390 wurde außerdem das Motormapping verändert, um das Drehmoment und die Fahrbarkeit zu verbessern. Beide Modelle sind mit einer Slipperkupplung ausgestattet.

Die RC390 bietet eine Auswahl an Assistenzsystemen, die normalerweise nur an großvolumigen Motorrädern zu finden sind, darunter Supermoto-ABS, Kurven-ABS und Schräglagen-abhängiger Traktionskontrolle sowie den optionalen Quickshifter+ für hoch- und runterschalten ohne Kupplung. Dank eines neuen TFT-Displays kann KTM MY RIDE verwendet werden – ein System, das dem Fahrer wichtige Informationen auf einen Blick präsentiert. Das Display passt sich automatisch an die Lichtverhältnisse an und kann individuell konfiguriert werden.

Die 2022er KTM RC390 und RC125 stehen voraussichtlich ab März 2022 bei den autorisierten KTM-Händlern bereit.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 29.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 29.11., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 29.11., 11:10, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3DE