MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

KTM RC 8C: Limitierte Serie nur für die Rennstrecke

Von Rolf Lüthi
Es ist seit 2021 bereits die vierte Auflage der RC8C, die KTM in Zusammenarbeit mit Krämer Motorcycles anbietet. 100 Stück werden gebaut, ohne Strassenzulassung, nur für die Rennstrecke.

Mit einer limitierten Auflage von 100 handgefertigten RC 8C des 2024er Jahrgangs baut KTM zielgerichtet ein leichtes Motorrad nur für die Rundstrecke. Das exklusive Motorrad in der bisher kleinsten Auflage wurde eigens für die Rennstrecke entwickelt. Es wartet mit einem speziell für den Rennsport optimierten Fahrwerk sowie erstklassigen Rennsportkomponenten auf und verkörpert die absolute Hingabe zum Motorsport –100 % Ready to Race.

Wie auch die letzten beiden Editionen kann die KTM RC 8C 2024 exklusiv online über das Portal auf KTM.com ab dem 20. März um 15:00 Uhr vorbestellt werden. Interessenten müssen ihr ernsthaftes Verlangen nach diesem Motorrad mit dem Entrichten einer Anzahlung in Höhe von 1000 Euro dokumentieren und dazu ihren bevorzugten Händler angeben, zu dem die KTM RC 8C geliefert werden soll.

Die KTM RC 8C wurde in Zusammenarbeit mit dem spezialisieren Hersteller Krämer Motorcycles entwickelt und gefertigt. Das Design des Bodyworks aus Karbon-Kevlar ist angelehnt an die MotoGP-Rennmaschine RC16. Der Gitterrohrrahmen aus 25CrMo4-Stahl kommt von Krämer, die Federelemente von KTM-Tochter WP. Vorne sorgt eine speziell für den Rennsport konzipierte Closed-Cartridge-Gabel mit 43 mm Durchmesser vom Typ WP XACT PRO 7543 für eine zuverlässige und präzise Regelung der Dämpfung. Hinten ist ein Zentralfederbein WP APEX PRO 7746 mit Preload-Adjuster und einstellbarer Dämpfung verbaut, wobei die Druckstufe für schnelle und langsame Einfederbewegung getrennt einstellbar ist.

Gebremst wird die KTM RC 8C von einer Bremsanlage auf MotoGP-Level: Hauptbremszylinder Brembo 19RCS Corsa Corta, radial montierte Stylema Bremszangen und schwimmend gelagerte 290er Bremsscheiben. Hinten ist eine Zweikolben-Bremszange von Brembo und eine 230er Scheibe verbaut. Leichte Dymag-Rädern und Pirelli Rennslicks vervollständigen das Fahrwerk.

Für eine umfassende Aufzeichnung und Auswertung von Daten hat die KTM RC 8C ein AIM MX 1.2 RACE-Kombiinstrument und einen Datenlogger mit integriertem GPS an Bord. Auf einem 5-Zoll-TFT-Display können Fahrer mittels AIM RaceStudio spezifische Leistungsmetriken konfigurieren mit und kontinuierliche Daten aufzeichnen, um ihre Rundenzeiten zu verbessern.

Der Motor ist eine leistungsgesteigerte Version des Zweizylinder-Reihenmotors von KTM mit 889 ccm und 135 PS, womit bei einem Trockengewicht von 142 kg nahezu ein PS pro Kilo erreicht wird. Erreicht wird diese Leistung unter anderem mit einer speziellen Airbox und einem Auspuff von Akrapovic.

Als Zugabe kann das ultimative Übergabeevent optional hinzugebucht werden. Die Übergabe des Motorrads findet dann auf der Rennstrecke von Portimão in Portugal statt. Voraussetzung dafür ist der Erwerb des optional erhältlichen Race Parts Package. Es enthält alles, was man für diese exklusivse Übergabe benötigt.

Inbegriffen sind eine individuelle Einführung auf der Strecke, ein privates Abendessen, ein Meet-and-Greet, ein Tag auf der Rennstrecke mit KTM-Rennsportlegenden, Hot Laps in einem KTM X-BOW-Rennwagen mit KTM-Werksfahrern, und als Sahnehäubchen wird KTM eine ganz besondere Neuheit enthüllen – als kleiner Vorgeschmack darauf, was man von der Marke zukünftig erwarten darf.

Die KTM RC 8C ist mit einem Preis von 42.000 Euro kein Angebot für Geizhälse. In der Schweiz sind Fr. 40.990.- zu entrichten, in Österreich sahnt der Staat zusätzlich mit ab, was sich auf 47.500 Euro summiert. In der Vergangenheit waren diese Motorräder in minutenschnelle verkauft.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5