Dreimal Trésarrieu beim Langbahn-GP in Morizès (F)

Von Rudi Hagen
Jörg Tebbe (15) hat sich seinen Einsatz durch gute Leistungen in Scheeßel verdient

Jörg Tebbe (15) hat sich seinen Einsatz durch gute Leistungen in Scheeßel verdient

Sieben Franzosen, aber nur zwei Deutsche, sind am Samstag beim GP Nummer 4 dieser Saison in Morizès im Aufgebot. Kann Mathieu Trésarrieu seine WM-Führung noch weiter ausbauen?

Morizès, eine kleine Gemeinde im südfranzösischen Département Gironde, zirka 45 km südöstlich von Bordeaux gelegen, ist am Samstagabend Schauplatz des vierten Langbahn-Grand-Prix der Saison 2022. Der Franzose Mathieu Trésarrieu siegte beim letzten GP in Scheeßel und baute seine WM-Führung damit weiter aus.

Der vorher punktgleiche Brite Chris Harris liegt jetzt 13 Zähler zurück, der Abstand auf den amtierenden Weltmeister Romano Hummel aus den Niederlanden beträgt 20 und auf den in Scheeßel starken Lukas Fienhage 25 Punkte. Der Niederländer Theo Pijper auf Rang 5 liegt 26 Zähler hinter Trésarrieu.

Im Gegensatz zum Scheeßel-GP fehlen in Morizès einige Fahrer. Da ist einmal der schwer gestürzte Stephan Katt, der mittlerweile immer noch in der Klinik in Rotenburg liegt. Für ihn rückte auf dem Eichenring Reservist Fabian Wachs vom MSC Werlte nach.

Für Wachs fährt jetzt der Franzose Mathias Trésarrieu und Stephane Trésarrieu (F) springt für den Niederländer Henry van der Steen (NL) ein, der sich bei einem Sturz in Uithuizen (NL) in der vergangenen Woche verletzt hat. Zudem fehlt Tero Aarnio ebenfalls verletzungsbedingt. Der Finne wird durch Jordan Dubernard (F) ersetzt. Jörg Tebbe ist wie in Scheeßel von Anfang an im Line-up.

Inklusive Reservisten stehen sieben Franzosen im Aufgebot des GP. Das Feld ist insgesamt dezimiert, wenn man das verletzungsbedingte Fehlen so starker Fahrer wie Max Dilger aus Lahr, James Shanes (GB), Kenneth Kruse Hansen (DK) oder Martin Malek und Josef Franc (beide CZ) bedenkt.

Line-up Langbahn-GP Morizès (F):

1. Mathieu Trésarrieu (F)
2. Romano Hummel (NL)
3. Jacob Bukhave (DK)
4. Lukas Fienhage (D)
5. Zach Wajtknecht (GB)
6. Theo Pijper (NL)
7. Jörg Tebbe (D)
8. Jordan Dubernard (F)
9. Chris Harris (GB)
10. Hynek Stichauer (CZ)
11. Mika Meijer (NL)
12. Stanislaw Burza (PL)
13. Stephane Trésarrieu (F)
14. Julien Cayre (F)
15. Mathias Trésarrieu (F)
16. Res. Jérome Lespinasse (F)
17. Res. Tino Bouin (F)

Langbahn-WM Stand nach 3 von 6 GP:

1. Trésarrieu 57 Punkte
2. Harris 44
3. Hummel 37
4. Fienhage 33
5. Pijper 32
6. Kruse Hansen 32
7. Bukhave 30
8. Wajtknecht 27
9. Burza 25
10. Stichauer 23
11. Malek 20
12. Aarnio 19
13. Katt 15
14. Tebbe 13
15. Shanes 11
16. Meijer 8
17. Van der Steen 3
18. Cayre 2
19. Sekulla 2
20. Wachs 1
21. Powell 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mo.. 26.09., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 01:35, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 26.09., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 26.09., 03:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.09., 03:50, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 26.09., 05:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT