Comeback: Jakub Kornfeil ersetzt Bradley Smith

Von Jiri Miksik
MotoE
Jakub Kornfeil ist 2020 doch noch Teil der Motorrad-WM

Jakub Kornfeil ist 2020 doch noch Teil der Motorrad-WM

Im Januar verabschiedete sich Jakub Kornfeil (27) überraschend von der Moto3-WM, jetzt tat sich im MotoE-Weltcup mit dem Team WithU Motorsport eine neue Chance für den Tschechen auf.

Eigentlich hätte Jakub Kornfeil 2020 mit dem Team BOÉ Skull Rider Mugen Race die Moto3-WM bestreiten sollen. Aber noch bevor die Saison 2020 begonnen hatte, trat der erfahren GP-Pilot im Januar aus finanziellen Gründen zurück.

Nun wurde klar: Der inzwischen 27-jährige Tscheche denkt über ein Comeback auf der Rennstrecke nach – und zwar im «FIM Enel MotoE World Cup». Kornfeil, der nicht nur in der Moto3-WM insgesamt fünf Podestplätze sammelte, sondern auch MotoSurf-Weltcup-Sieger ist, soll bereits beim verspäteten MotoE-Saisonauftakt in Jerez am Start stehen, berichtete die tschechische Webseite «MotoGP CZ/SK».

Wie kam es dazu? Wie SPEEDWEEK.com-Leser wissen, ist Andrea Iannone bis auf Weiteres für 18 Monate gesperrt, weil dem Italiener bei einer Doping-Kontrolle im Rahmen des Sepang-GP 2019 anabole Steroide nachgewiesen wurden. Der Aprilia-Werksfahrer hofft nun auf ein milderes Urteil vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS, das aber erst im August fallen könnte.

Solange Iannone gesperrt bleibt, nimmt beim MotoGP-Hersteller aus Noale der eigentliche Testfahrer, Bradley Smith, die Rolle des Stammfahrers ein. Das Problem: Der Brite hat mit dem malaysischen Team WithU Motorsport, dem Moto-E-Ableger von Petronas SRT, einen gültigen Vertrag für den MotoE-Weltcup 2020. Und die Teilnahme an zwei Rennserien am selben GP-Wochenende ist nicht erlaubt.

Übrigens: 2019 eroberte Smith im Premieren-Jahr der MotoE hinter Champion Matteo Ferrari den zweiten Gesamtrang.

Jakub «Kubajz» Kornfeil konnte während seiner Karriere stets auf die Hilfe seiner treuen Sponsoren zählen. Zuletzt war es die slowakische Firma Redox. Und Fahrer seines Kalibers, die zudem die nötigen Sponsoren-Gelder mitbringen, sind meist herzlich willkommen.

Der aktualisierte MotoE-Kalender 2020

19. Juli: Jerez (GP von Spanien)
26. Juli: Jerez (GP von Andalusien)
13. September: Misano (GP San Marino e Della Riviera di Rimini)
19. September: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera di Rimini)
20. September: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera di Rimini)
10. Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)
11. Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 27.02., 23:30, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 01:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So.. 28.02., 02:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:10, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So.. 28.02., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE