Kornfeil vor MotoE-Debüt: «Mir fehlen die Worte»

Von Mario Furli
MotoE

Weil Bradley Smith in der MotoGP-Klasse bei Aprilia Andrea Iannone ersetzt, ergab sich für Jakub Kornfeil die Chance auf ein Comeback: Der Tscheche bestreitet für WithU Motorsport den MotoE-Weltcup 2020.

Was SPEEDWEEK.com-Leser bereits seit Samstag wissen, ist nun offiziell: Der MotoE-Ableger von Petronas SRT, WithU Motorsport, tritt 2020 mit Jakub Kornfeil an. Der 27-jährige Tscheche hatte sich erst im Januar nach zehn Jahren überraschend aus der kleinsten Klasse der Motorrad-WM verabschiedet, wo er 182 Grand Prix bestritten und fünf Podestplätze sowie eine Pole-Position geschafft hatte.

«Diese Saison ist in vielerlei Hinsicht merkürdig: WithU Motorsport wird die Saison mit einem neuen Fahrer beginnen», bestätigte Team Principal Matteo Ballarin und verwies auf den Moto3-Routinier Kornfeil. «Wir vertrauen darauf, mit ihm großartige Ergebnisse in der MotoE zu holen. Wir bekommen großartige Unterstützung von unseren Partnern in Tschechien und hoffen auf eine großartige Saison», ergänzte er. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass die Crew auf zwei Personen reduziert werde.

Zum Abschied von Bradley Smith meinte Ballarin: «Auf der einen Seite bin ich traurig, weil ich gerne gesehen hätte, wie er wieder um großartige MotoE-Ergebnisse kämpft. Aber auf der anderen Seite bin ich sehr glücklich für ihn. Ihm bietet sich eine großartige Gelegenheit und ich hoffe, dass er tolle Platzierungen erreicht – die wir dann gemeinsam feiern können.»

Zur Erinnerung: Mit Smith belegte der malaysische Rennstall im Premieren-Jahr des «FIM Enel MotoE World Cup» Gesamtrang 2, Kornfeil kennt die Truppe um Razlan Razali und Johan Stigefelt aus zwei gemeinsamen Moto3-Jahren im SIC Racing Team bereits.

«Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, was ich in diesem Moment fühle», schwärme Kornfeil. «Ich möchte WithU Motorsport für die Chance danken, die sie mir geben. Um ehrlich zu sein, zu diesem Zeitpunkt im Jahr hätte ich es nicht mehr erwartet. Ich habe mit einigen Teammitgliedern bereits in der Vergangenheit gearbeitet und ich freue mich darauf, sie wieder zu treffen und Teil einer so großen Familie zu werden – mit Fahrern in allen Klassen. Ich bin bereit für diese neue Herausforderung und werde alles geben», versicherte er.

Im Gegensatz zu seinen MotoE-Konkurrenten wird der Klassen-Neuling aber ohne Test in die Saison starten: «Ich werde erst beim Spanien-GP erstmals mit dem MotoE-Bike in Kontakt kommen, ich werde mich also schnell an ein ganz anderes Motorrad und eine andere Serie anpassen müssen. Ich werde ab jetzt mit großen Bikes trainieren, um mich an die Größe zu gewöhnen», verriet er die Strategie. «Mein Ziel für 2020 wird sein, Tag für Tag Fortschritte zu machen und jedes Mal, wenn ich auf die Strecke gehe, schneller zu fahren. Ich werde hart arbeiten, um die Erwartungen zu erfüllen und diese großartige Gelegenheit zu genießen», so Kornfeil.

Der MotoE-Weltcup beginnt – genauso wie die MotoGP-WM – am 19. Juli in Jerez. Insgesamt stehen 2020 sieben Rennläufe an fünf GP-Wochenenden auf den Energica Ego Corsa-Einheitsbikes im Kalender.

Das MotoE-Feld 2020

(Teams mit zwei Fahrern)
Octo Pramac MotoE: Josh Hook, Alex De Angelis
Avintia Esponsorama Racing: Eric Granado, Xavier Cardelús
Trentino Gresini: Matteo Ferrari, Alessandro Zaccone
LCR E-Team: Niccolò Canepa, Xavier Simeon
Tech3 E-Racing: Lukas Tulovic, Tommaso Marcon
Aspar Team: Maria Herrera, Alejandro Medina

(Teams mit einem Fahrer)
Intact GP: Dominique Aegerter
EG 0,0 Marc VDS: Mike Di Meglio
Ajo Motorsport MotoE: Niki Tuuli
Join Contract Pons 40: Jordi Torres
Ongetta SIC58 Squadra Corse: Mattia Casedei
WithU Motorsport: Jakub Kornfeil

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm