Domi Aegerter: «In der ersten Runde stärker werden»

Von Tim Althof
MotoE
Erfolgreicher Saisonstart: Fährt Dominique Aegerter erneut aufs Podium?

Erfolgreicher Saisonstart: Fährt Dominique Aegerter erneut aufs Podium?

Das Team Dynavolt Intact GP erlebte zuletzt beim Saisonstart der MotoE in Jerez mit dem dritten Platz von Dominique Aegerter ein erfolgreiches Wochenende. Dieses Wochenende strebt die Mannschaft eine Steigerung an.

Dominique Aegerter fuhr am vergangenen Wochenende auf dem Circuito de Jerez Angel Nieto erstmals ein Rennen im «FIM Enel MotoE World Cup» und sicherte sich gleich seinen ersten Podestplatz. Der Schweizer, in Diensten des Dynavolt Intact GP-Teams, zeigte dabei über das ganze Wochenende eine starke Performance, denn er beendete jede Session in den Top-5.

Nach Startplatz 3 erwischte der 29-Jährige am Sonntag einen schlechten Start in das Rennen über sechs Runden auf dem 4,423 km langen Kurs im Süden Spaniens, doch er kämpfte sich von Rang 7 wieder zurück auf den vierten Platz. In der letzten Runde schnappte sich der Energica-Pilot den deutschen Lukas Tulovic und feierte anschließend mit Rang 3 sein erstes Podium der Saison.

Für das kommende Wochenende, dass aufgrund der Corona-Manßnahmen erneut in Jerez über die Bühne geht, hat sich Aegerter bereits einen Plan zurechtgelegt. Mit einer stärkeren Anfangsphase möchte der ehemalige Moto2-Fahrer sein Rennergebnis verbessern.

Dominique Aegerter, Gesamtrang 3, 16 Punkte

«Ich habe mittlerweile viel Erfahrung auf dieser Strecke und doch war letztes Wochenende alles etwas neu für mich. Ich weiß, an was wir arbeiten müssen und dann liegt der Fokus wieder auf der E-Pole am Samstag, damit wir da wieder mit ganz vorne stehen. Ich muss in der ersten Runde stärker werden, denn da habe ich im Rennen am meisten verloren. Ich freu mich schon auf das Wochenende, auch wenn das Wetter wieder ähnlich heiße Temperaturen liefern wird, wodurch die Bedingungen ziemlich identisch sein werden. Wir haben super Daten von letzter Woche und es wird interessant, denn ich bin noch nie zwei Wochen hintereinander auf derselben Strecke Rennen gefahren. Ich habe mich die letzten Tage im Hotel etwas erholt, trainiert und Zeit mit dem Team verbracht. Wir werden versuchen uns zu steigern und die Zeit nutzen, verschiedene Sachen zu probieren. Ich bin jedenfalls bereit für das Wochenende.»

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE