Jerez: Dominique Aegerter dominiert MotoE-Test

Von Mario Furli
MotoE

MotoE-Neuling Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP Team) fuhr am Mittwoch auf dem Circuito de Jerez-Ángel Nieto in allen drei Sessions Bestzeit. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) musste sich mit Platz 16 begnügen.

Nach zehn Moto2-Jahren wird Dominique Aegerter am Sonntag erstmals im MotoE-Weltcup um Punkte kämpfen. «Das Gefühl und das Fahrverhalten sind einfach ganz anders als bei einem Benzinmotor, auch das Gewicht und die Gasannahme ist schon etwas ganz anderes. Dennoch habe ich ein gutes Gefühl, immerhin war ich am letzten Testtag unter den Favoriten und das wird auch dieses Wochenende das Ziel sein», hatte der Intact-GP-Fahrer im Vorfeld angekündigt.

Das untermauerte der 29-jährige Schweizer am Mittwoch mit Bestzeit in allen drei Test-Sessions und einem Vorsprung von 0,445 Sekunden auf den zweitplatzierten Eric Granado. Matteo Ferrari, Weltcup-Sieger des Vorjahres, beendete den Testtag mit einem Rückstand von 0,492 Sekunden auf dem dritten Platz, gefolgt von den Routiniers Xavier Simeon und Alex de Angelis.

«Der Start war so ziemlich perfekt. Nach dem ersten Test im März, den wir auch in Jerez gefahren sind, hatte ich bereits ein gutes Gefühl, was sich auch heute wieder bestätigt hat», berichtete Aegerter am Mittwochabend. «Meine körperliche Fitness hat mir heute sehr geholfen bei stattlichen 38 Grad Außen- und knapp 60 Grad Asphalttemperatur. In allen drei Sessions bin ich der Schnellste gewesen, viel besser hätte es also nicht laufen können. Wir haben uns durchgearbeitet und verschiedene kleine Änderungen vorgenommen. Die Zeiten sind mit dem des ersten Test auf Grund der höheren Temperaturen natürlich nicht vergleichbar. Wir werden den morgigen Tag ein wenig zu Erholung nutzen, uns aber auch weiter vorbereiten und ein paar medialen Verpflichtungen nachkommen, bevor es am Freitag endlich richtig losgeht. Ich möchte natürlich genau da ansetzen, wo wir heute aufgehört haben. Sollte uns das gelingen, bin ich zuversichtlich, dass wir ein erfolgreiches Wochenende haben werden. Es ist jedenfalls schön wieder zurück zu sein und ich danke der Dorna und allen Beteiligten, dass sie das auf die Beine gestellt haben, dass wir wieder Rennen fahren können.»

Schwerer fiel die Umstellung von der Kiefer-Kalex aus der Moto2-EM auf die Energica Ego Corsa Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing), der auf Gesamtrang 16 landete.

Jerez-Test, 15. Juli, kombinierte Zeitenliste MotoE:

1. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP), 1:48,596 min
2. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) + 0,445 sec
3. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 0,492
4. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 0,585
5. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) + 0,761
6. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 1,021
7. Nicolo Canepa (LCR E-Team) + 1,109
8. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 1,149
9. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 1,265
10. Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) + 1,372
Ferner:
16. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing), + 1,787

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE