MotoE-Champion Jordi Torres: «Eine perfekte Saison»

Von Mario Furli
MotoE
Jordi Torres: Die Nummer 1 der MotoE-Saison 2020

Jordi Torres: Die Nummer 1 der MotoE-Saison 2020

Jordi Torres krönte sich am Sonntag in Le Mans mit Platz 6 zum MotoE-Weltcup-Sieger 2020 – sein schlechtestes Saisonergebnis. Der Spanier schwärmte anschließend von seinem Pons Team.

Jordi Torres kam zwar nur als Weltcup-Dritter zum Finale in Le Mans, der 33-jährige Spanier lag aber nur sieben Punkte hinter Titelverteidiger Matteo Ferrari und drei Zähler hinter Dominique Aegerter zurück.

Die Vorentscheidung fiel dann schon am Samstag im ersten von zwei MotoE-Rennen des Wochenendes: Während seine härtesten Widersacher stürzten, feierte Torres seinen ersten Saisonsieg. Damit ging er am Sonntag nicht nur von der Pole-Position ins Rennen, sondern auch noch mit einem komfortablen Vorsprung von 18 Punkten. Ein sechster Platz reichte dem Pons-Fahrer dann, um sich die Krone zu sichern: «Wenige Runden vor Schluss habe ich gesehen, dass meine Gegner mehr riskierten, aber wir hatten es unter Kontrolle», schilderte er.

«Wir sind MotoE-Champions», strahlte Torres, der 2020 eindeutig der konstanteste MotoE-Pilot im Feld war: Er stand vier Mal auf dem Podium und war nie schlechter als Sechster.

Der größte Dank galt seinem Pons Team: «Ich will Sito danken, weil er nicht ein Team, sondern eine Familie hat. Alle arbeiten perfekt, es war eine perfekte Saison und wir haben uns in dieser Kategorie gesteigert. Wir haben alle gemeinsam gelernt, es war so ein großartiges Jahr. Wir sind zu jedem Grand Prix mit Enthusiasmus gekommen, wir haben es genossen, als Team. Wir haben uns gegenseitig geholfen, auch mit dem Moto2-Team, und ich kann nur jedem einzelnen danken. Sie verdienen sich diesen Titel. Jetzt gilt es, diesen Moment zu genießen!»

MotoE-Weltcup, Punktestand nach 7 von 7 Rennen

1. Jordi Torres 114 Punkte
2. Matteo Ferrari 96 Punkte
3. Dominique Aegerter 96 Punkte
4. Di Meglio 75 Punkte
5. Casadei 74 Punkte
6. Tuuli 53 Punkte
7. Granado 53 Punkte
8. Hook 52 Punkte
9. Canepa 51 Punkte
10. Simeon 45 Punkte
11. Tulovic 39 Punkte
12. Zaccone 37 Punkte
13. Medina 36 Punkte
14. De Angelis 35 Punkte
15. Cardelus 34 Punkte
16. Marcon 33 Punkte
17. Herrera 33 Punkte
18. Kornfeil 15 Punkte

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE