MotoE-Weltcup: 2022 mit 14 Rennen inklusive Valencia?

Von Günther Wiesinger
Start der MotoE-Fahrer in Spielberg: Lukas Tulovic ist vorne

Start der MotoE-Fahrer in Spielberg: Lukas Tulovic ist vorne

Dorna und FIM sind die Termine für den MotoE-Weltcup bisher schuldig geblieben. Denn etliche GP-Promoter sträuben sich gegen die Elektro-Rennserie.

In der vergangenen Saison wurden im «FIM Enel MotoE-Weltcup» mit den 260 kg schweren Einheitsmotorrädern, deren Reichweite auf fünf bis sieben Runden beschränkt ist, sechs Rennen bei sieben Grand Prix in Europa durchgeführt. Nur beim Finale in Misano wurden am Samstag und Sonntag je ein Weltcup-Lauf gefahren.
Für die kommende Saison – es ist die vierte und letzte mit Partner Energica, dann steigt Ducati ein – sind sieben Doppel-Events mit je zwei Läufen geplant.

Der ehemalige Michelin-MotoGP-Projektleiter Nicolas Goubert, seit Beginn des Weltcups bei der Dorna als «MotoE Executive Director» engagiert, macht kein Geheimnis daraus, dass die Schauplätze nicht wesentlich vom Fahrplan 2021 abweichen werden. Es soll aber ein zusätzlicher Weltcup-Promoter in Europa gefunden werden; die Verhandlungen laufen.

Aller Voraussichtlich nach wird der neue Schauplatz der Circuit Ricardo Tormo in Valencia sein, der schon 2019 die Titelentscheidung erlebt hat: Matteo Ferrari ging damals als Tabellenführer (vor Hector Garzo und Bradley Smith) ins letzte Rennen und heimste den Titel für Gresini Racing ein.

Die Auswahl für die Dorna ist überschaubar, denn Terminkollisionen mit dem Red Bull-Rookies-Cup sollen möglichst vermieden werden, weil meist der Platz im Fahrerlager nicht ausreicht und auch der Zeitplan kaum Spielraum bietet, wenn neben den drei GP-Klassen auch die Red Bull-Rookies antreten.

Bei Silverstone ist für die Teams die Anreise zu teuer. Nur Mugello wäre theoretisch noch eine Möglichkeit. Aber dort würde den Bikes in den vielen Steigungen zu schnell der Strom ausgehen.

Der mutmaßliche MotoE-Kalender 2022

31. April: Jerez/Spanien
01. Mai: Jerez/Spanien
14. Mai: Le Mans/Frankreich
15. Mai: Le Mans/Frankreich
04. Juni: Catalunya/Spanien
05. Juni: Catalunya/Spanien
25. Juni: Assen/Niederlande
26. Juni: Assen/Niederlande
20. August: Red Bull Ring/Österreich
21. August: Red Bull Ring/Österreich
04. September: Misano/Italien
05. September: Misano/Italien
05. November: Valencia/Spanien
06. November: Valencia/Spanien

Der provisorische GP-Kalender 2022 (Stand 7.10.2021)

06. März: Losail Circuit/Katar*
20. März: Mandalika Street Circuit/Indonesien**
03. April: Termas de Río Hondo/Argentinien
10. April: Circuit of The Americas/Texas
24. April: Portimão/Portugal
01. Mai: Jerez/Spanien
15. Mai: Le Mans/Frankreich
29. Mai: Mugello/Italien
05. Juni: Catalunya/Spanien
19. Juni: Sachsenring/Deutschland
26. Juni: Assen/Niederlande
10. Juli: KymiRing/Finnland**
07. August: Silverstone/GB
21. August: Red Bull Ring/Österreich
04. September: Misano/Italien
18. September: MotorLand Aragón/Spanien
25. September: Motegi/Japan
02. Oktober: Buriram/Thailand
16. Oktober: Phillip Island/Australien
23. Oktober: Sepang/Malaysien
06. November: Valencia/Spanien

*Flutlichtrennen
** Strecke noch nicht homologiert

Kalender Superbike- und Supersport-WM 2022:

08.–10. April: Aragón/Spanien
22.–24. April: Assen/Niederlande
20.–22. Mai: Estoril/Portugal
Mai: Istanbul/Türkei* (zu bestätigen)
10.–12. Juni: Misano/Italien
15.–17. Juli: Donington Park/Großbritannien*
29.–31. Juli: Most/Tschechien
09.–11. September: Magny-Cours/Frankreich
23.–25. September: Barcelona/Spanien
07.–09. Oktober: Portimao/Portugal
21.–23. Oktober: San Juan/Argentinien*
11.–13. November: Mandalika/Indonesien*
noch offen: Phillip Island/Australien*

* ohne Supersport-WM 300

Provisorischer Rookies-Cup-Kalender 2022

11. bis 13. April: Test in Portimão, Portugal

Rennen:

23./24. April: Rennen 1/2, Portimão, Portugal
30. April/1. Mai: Rennen 3/4, Jerez, Spanien
28./29. Mai: Rennen 5/6, Mugello, Italien
18./19. Juni: Rennen 7/8 Sachsenring, Deutschland
9./10. Juli: Rennen 9/10, KymiRing, Finnland
20./21. August: Rennen 11/12, Spielberg, Österreich
17./18. September: Rennen 13/14, Aragón, Spanien

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
» zum TV-Programm
7DE