Dominique Aegerter über Le Mans: «Das gleiche Ziel»

Von Vanessa Georgoulas
Dominique Aegerter: Vorfreude auf die MotoE-Rennen in Le Mans

Dominique Aegerter: Vorfreude auf die MotoE-Rennen in Le Mans

Auch in Le Mans will Dominique Aegerter zu den MotoE-Spitzenreitern gehören. Der Schweizer freut sich auf die zweite Runde des Weltcups in Le Mans und wagt vor dem Training eine Kampfansage.

Neben den Stars der MotoGP-Klassen sind auch die MotoE-Piloten in Le Mans wieder unterwegs und bestreiten die zweite Runde des Weltcups. Dominique Aegerter, der beim Auftakt in Jerez die Plätze 2 und 4 erobert hat, freut sich auf die beiden Rennen in Frankreich und erklärt: «Es ist schön, wieder hier in Le Mans zu sein, eine fantastische und sehr historische Strecke. Wir werden sehen, wie das Motorrad auf dieser Piste funktionieren wird.»

Der Schweizer weiss: «Das Wetter ist hier immer ein wenig speziell, aber bis jetzt sieht es gut aus. Am Sonntag könnte es etwas regnen, aber das wissen wir noch nicht. Wir werden einfach versuchen, im ersten Training viel zu lernen. Und wir müssen uns auf jede Runde konzentrieren, denn wir haben nicht so viele davon zu fahren.»

Mit dem neuen Bike könne sich der Rundkurs etwas anders anfühlen, erklärt der 31-Jährige aus dem Dynavolt Intact GP MotoE Team. «Aber ich hoffe, dass es meinem Fahrstil entgegenkommt und wir einen guten Job machen können», fügt er an.

«Denn ich verfolge das gleiche Ziel, ich will vorne sein und in jedem Rennen um einen Podestplatz oder den Sieg kämpfen. Denn letztlich zählt jeder Lauf und ich werde wieder versuchen, auf dem Treppchen zu landen und wenn möglich, das Rennen zu gewinnen», stellt Aegerter klar.

Auch Meisterschaftsleader Eric Granado betont: «Es ist fantastisch, dass wir in diesem Jahr 14 Rennen bestreiten und am Ende wird die Konstanz entscheidend sein. Natürlich ist es schön, mit zwei Siegen ins Jahr zu starten, aber dieses Wochenende ist wieder eine ganz andere Geschichte. Wir müssen schauen dass wir so viele Punkte wie möglich holen.»

MotoE-Weltcup, Stand nach 2 von 14 Rennen

1. Granado, 50 Punkte. 2. Aegerter, 33. 3. Pons, 28. 4. Ferrari, 26. 5. Okubo, 21. 6. Torres, 20. 7. Escrig, 17. 8. Casadei 16. 9. Garzo, 13. 10. Canepa, 12. 11. Tulovic, 10. 12. Manfredi, 9. 13. Alcoba, 7. 14. Fores, 7. 15. Zannoni, 7. 16. Herrera, 3. 17. Finello, 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 17:00, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 23.05., 17:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 23.05., 17:50, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Mo.. 23.05., 18:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 23.05., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo.. 23.05., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 23.05., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 23.05., 20:55, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Mo.. 23.05., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 23.05., 21:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT