Moto2

Mattia Pasini: «Mugello - Schönste Strecke der Welt»

Von - 29.05.2019 09:59

Der routinierte Italiener Mattia Pasini (33) wird beim Großen Preis von Italien in Mugello erneut im Petronas Sprinta Racing Team als Moto2-Ersatzfahrer für den verletzten Khairul Idham Pawi einspringen.

Mattia Pasini fand vor der Saison 2019 kein Team, das ihm einen akzeptablen Vertrag für die Moto2-WM anbot, über Arbeitsmangel brauchte sich der 33-jährige Italiener bisher trotzdem nicht zu beschweren.

Beim US-Grand-Prix in Austin ersetzte er Augusto Fernandez im Flexbow-HP 40 Pons-Team und beendete das Rennen auf dem vierten Platz. In Jerez ersetzte er Jake Dixon im Sama Qatar Nieto-Team von Jorge Martinez, er landete bei seinem KTM-Debüt im Training nur an 24. Stelle, im Rennen stürzte er.

Pasini, der 2019 eigentlich als TV-Kommentator für Sky Italia arbeiten sollte, ersetzte anschließend beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans den verletzten Khairul Idham Pawi im Petronas Sprinta Racing Team.

Pawi wird sechs bis acht Wochen ausfallen. Der Malaysier hat einen offenen Fingerbruch dritten Grades erlitten, es musste auch eine Hauttransplantation durchgeführt werden und so wird Pasini am kommenden Wochenende in Mugello erneut zum Einsatz kommen.

Nach dem unglücklichen Ausgang des Frankreich-Grand-Prix, als Pasini dem direkt vor ihm gestürzten Lorenzo Baldassarri nicht mehr ausweichen konnte und ebenfalls zu Boden ging, blickt er seinem Heimrennen sehr zuversichtlich entgegen.

Aus gutem Grund, denn im «Autodromo Internazionale del Mugello» triumphierte Pasini bisher bei drei Rennen in drei verschiedenen Klassen: 2006 gewann er das 125ccm-Rennen, in der Saison 2009 war er in der Viertelliterklasse erfolgreich und siegte 2017 im Moto2-Rennen. Außerdem eroberte sich Pasini im vergangenen Jahr die Moto2-Pole-Position.

«Ich hoffe, es läuft in Mugello noch einmal so gut, wie in Le Mans, nur mit etwas mehr Glück am Rennsonntag», Pasini. «Mugello ist eine Strecke, die mir sehr gut gefällt und auf der ich schon drei Grand Prix gewinnen konnte. Ich will mindestens in den Top-5 landen, aber letztendlich ist mein Ziel immer der Sieg! Mugello ist nicht nur wegen der vielen Fans etwas Besonderes, für mich persönlich ist es die schönste Strecke der Welt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Mattia Pasini gewann in Mugello bereits drei Grand Prix © Petronas Sprinta Team Mattia Pasini gewann in Mugello bereits drei Grand Prix

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 10:15, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm