Jesko Raffin (NTS/23.): «Vertrauen wiedergefunden»

Von Nora Lantschner
Jesko Raffin beim Katar-Test

Jesko Raffin beim Katar-Test

«Über das Resultat müssen wir nicht diskutieren», winkte Jesko Raffin nach Platz 23 am ersten Moto2-Testtag in Doha/Katar ab. Aber der NTS-Pilot freute sich nach den Stürzen in Jerez über Fortschritte.

«Wichtig war erstmal, dass ich mit einem ‚Reset‘ gestartet bin», unterstrich Jesko Raffin am Freitag in Doha, nachdem er zuvor beim IRTA-Test in Jerez am zweiten Testtag gleich zweimal abgeflogen war. «Nach den zwei Stürzen war es in Jerez schwierig, das Vertrauen zu finden. Eigentlich habe ich es nicht gefunden für den Rest des Tests. Somit konnte ich auch nichts ausprobieren und kein neues Material testen, weil ich das Motorrad einfach nicht so gespürt habe, wie ich sollte.»

«Darum hier ein Neustart. Ich denke, das ist gut gelungen», freute sich der NTS-Pilot. «Ich hatte auch das Vertrauen zum Motorrad und konnte viel ausprobieren. Ich habe auch gut gemerkt, ob es positiv oder negativ war.»

In der Gesamtwertung landete der 23-Jährige aus Zürich nach drei Moto2-Sessions aber nur auf Rang 23. Die 1,777 Sekunden, die ihn von der Tagesbestzeit von Jorge Navarro trennten, waren auch für Raffin zu viel: «Klar, über das Resultat müssen wir nicht diskutieren, viel zu weit weg von der Spitze. Ich muss aber auch sagen, dass es nicht an erster Stelle stand, heute eine Zeit rauszuhauen. Wichtig war, dass ich mich auf dem Motorrad wieder wohl gefühlt habe, dass ich das Vertrauen hatte und wir das Material testen konnten», bekräftigte er.

Noch zwei Testtage stehen auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit aus, ehe am 8. März die ersten WM-Punkte der neuen Moto2-Saison vergeben werden. «Jetzt gilt es, alles in Ruhe zu analysieren und die weiteren Schritte für morgen zu entscheiden», gab Raffin den Plan vor.

IRTA-Test Losail, Moto2, 28. Februar:

1. Navarro, Speed Up, 1:59,168 min
2. Vierge, Kalex, 1:59,400 min, + 0,232 sec
3. Bastianini, Kalex, 1:59,421, + 0,253
4. Roberts, Kalex, 1:59,450, + 0,282
5. Nagashima, Kalex, 1:59,468, + 0,300
6. Martin, Kalex, 1:59,547, + 0,379
7. Gardner, Kalex, 1:59,575, + 0,407
8. Schrötter, Kalex, 1:59,625, + 0,457
9. Marini, Kalex, 1:59,657, + 0,489
10. Bulega, Kalex, 1:59,725, + 0,557
11. Canet, Speed Up, 1:59,807, + 0,639
12. Lüthi, Kalex, 1:59,809, + 0,641
13. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,815, + 0,647
14. Bezzecchi, Kalex, 1:59,815, + 0,647
15. Augusto Fernandez, Kalex, 2:00,022, + 0,854
16. Dixon, Kalex, 2:00,130, + 0,962
17. Syahrin, Speed Up, 2:00,141, + 0,973
18. Baldassarri, Kalex, 2:00,166, + 0,998
19. Manzi, MV Agusta, 2:00,286, + 1,118
20. Pons, Kalex, 2:00,333, + 1,165
21. Bendsneyder, NTS, 2:00,399, + 1,231
22. Chantra, Kalex, 2:00,489, + 1,321
23. Raffin, NTS, 2:00,945, + 1,777
24. Garzo, Kalex, 2:00,991, + 1,823
25. Marcos Ramirez, 2:01,00, + 1,832
26. Corsi, MV Agusta, 2:01,157, + 1,989
27. Dalla Porta, Kalex, 2:01,663, + 2,495
28. Farid Izdihar, Kalex, 2:02,015, + 2,847

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 13:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 28.10., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 28.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 28.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 15:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 28.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 18:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE