Losail-Test: Deutliche Steigerung von Dupasquier

Von Mario Furli
KTM-Pilot Jason Dupasquier in Losail

KTM-Pilot Jason Dupasquier in Losail

Den ersten IRTA-Testtag der Moto3-Klasse in Doha/Katar beendete Gabriel Rodrigo (Honda) mit einer überlegenen Bestzeit. Der Schweizer Jason Dupasquier kam auf der PrüstelGP-KTM auf Platz 22.

Auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit begann heute der letzte IRTA-Test vor dem Saisonauftakt am 8. März an gleicher Stelle. In der ersten von drei Moto3-Sessions, die am Freitag ab 9.15 Uhr Ortszeit (7.15 Uhr MEZ) auf dem Plan standen, fuhr Tony Arbolino (Snipers Honda) in 2:08,083 min Bestzeit.

Im Laufe des Tages sollten die Zeiten aber noch deutlich schneller werden: Am Ende sicherte sich Gabriel Rodrigo (Gresini Honda) in 2:05,593 min die Tagesbestzeit. KTM-Pilot Albert Arenas (Aspar Team) folge 0,350 sec dahinter auf Platz 2. Ai Ogura (Honda Team Asia), Schnellster des Jerez-Tests vor einer Woche, landete auf Rang 3 (+ 0,531 sec).

Erfreulich für das carXpert PrüstelGP Team: Jason Dupasquier (KTM) schob sich in der Schlussphase der dritten Session noch auf Rang 20 nach vorne. In der kombinierten Zeitenliste schaffte es der Schweizer so auf den 22. Platz. Sein Teamkollege für die ersten fünf Grand Prix, Dirk Geiger, hatte hingegen Mühe. Der Deutsche verlor 6,012 Sekunden auf die Spitze.

Der Österreicher Maximilian Kofler (CIP Green Power) landete einen Platz vor Geiger mit einem Rückstand von 3,234 Sekunden auf Rang 29.

Husqvarna-Pilot Romano Fenati verzichtete wie berichtet auf den ersten Testtag in Katar. Der Italiener wies Grippesymptome auf, der Verdacht auch den Coronavirus bestätigte sich glücklicherweise nicht.

IRTA-Test Losail, Moto3, 28. Februar:

1. Rodrigo, Honda, 2:05,593 min
2. Arenas, KTM, 2:05,943 min, + 0,350 sec
3. Ogura, Honda, 2:06,124, + 0,531
4. McPhee, Honda, 2:06,364, + 0,771
5. Suzuki, Honda, 2:06,594, + 1,001
6. Arbolino, Honda, 2:06,633, + 1,040
7. Alcoba, Honda, 2:06,837, + 1,244
8. Salac, Honda, 2:06,906, + 1,313
9. Masia, Honda, 2:06,942, + 1,349
10. Antonelli, Honda, 2:06,954, + 1,361
11. Garcia, Honda, 2:07,060, + 1,467
12. Migno, KTM, 2:07,172, + 1,579
13. Raul Fernandez, KTM, 1:07,239, + 1,646
14. Foggia, Honda, 2:07,260, + 1,667
15. Kunii, Honda, 2:07,347, + 1,754

Ferner:
22. Dupasquier, KTM, 2:07,826, + 2,233
29. Kofler, KTM, 2:08,827, + 3,234
30. Geiger, KTM, 2:11,614, + 6,012

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 30.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT