Augusto Fernandez: «Wir fangen bei Null an»

Von Jordi Gutiérrez
Moto2-Ass Augusto Fernandez fühlt sich in der Marc-VDS-Box immer wohler

Moto2-Ass Augusto Fernandez fühlt sich in der Marc-VDS-Box immer wohler

Augusto Fernandez wechselte im November noch in das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team. Der dreifache Moto2-GP-Sieger war beim ersten IRTA-Test des Jahres in Jerez nur auf Platz 18 zu finden.

Als Alex Márquez am Ende der Saison 2019 ins Repsol Honda Team und damit in die MotoGP-Klasse wechselte, musste sich die Marc-VDS-Truppe im November noch nach einem Ersatz umsehen. Die Wahl fiel auf Augusto Fernandez, der kurzfristig vom Teamweltmeister Flexbox HP 40 abgeworben wurde. Bei einem Privattest im November saß er dann schon erstmals auf der Kalex des belgischen Teams. Bei den ersten offiziellen Testfahrten des Jahres 2020 war der Neuzugang allerdings nicht auf den vorderen Plätzen zu finden, trotzdem fiel die Bilanz positiv aus.

«Ich bin happy mit der Arbeit, die wir an den drei IRTA-Testtagen geleistet haben. Wir haben das Feeling mit dem Bike stark verbessert und uns besser kennengelernt. Wir fangen bei Null an, deshalb müssen wir das erst aufbauen. Wir machen in dem Aspekt Fortschritte», unterstrich der 22-jährige Spanier. «Auch das Feeling mit dem Bike wird besser. Mit dem neuen Vorderreifen war das Gefühl zunächst nicht das beste. Aber je mehr ich fahre, desto mehr gefällt er mir. Wir gehen Schritt für Schritt weiter, wir haben viel auf harten und gebrauchten Reifen gearbeitet und keine Zeitattacke versucht. Ich bin happy.»

Dass der dreifache Saisonsieger von 2019 in der kombinierten Zeitenliste des Jerez-Tests mit einem Rückstand von 0,947 Sekunden nur auf Platz 18 landete, störte ihn nicht weiter. Stattdessen spulte er ein solides Testprogramm ab: «Ohne Risiko, es ging einfach darum, eine solide Basis mit dem Motorrad zu finden und alles gut zu verstehen.»

Dazu gehörte auch der neue Dunlop-Vorderreifen, der etwas breiter als das Vorgängermodell ist. «Wir mussten in Jerez auch das Set-up verändern, damit der Reifen besser funktioniert. Mit mehr Last auf der Front arbeitet er besser. Wir mussten das verstehen», meinte Fernandez dazu.

Von Freitag bis Sonntag sind die Moto2-Asse auf dem Losail Circuit wieder im Einsatz, ehe an selber Stelle am 8. März der Startschuss in die neue Saison fällt. Was hat sich der WM-Fünfte von 2019 für den nächsten IRTA-Test vorgenommen? «So weiterzuarbeiten wie in Jerez. Wir müssen schauen, ob unsere Basis auch dort funktioniert. Sollte das nicht der Fall sein, müssen wir eine neue Basis für Katar finden. Denn dort findet das erste Rennen statt, es ist also noch wichtiger. Sicher werden wir auch eine Zeitattacke versuchen müssen, damit wir im Hinblick auf das Rennwochenende alles besser verstehen. Wir arbeiten einfach so weiter», bekräftigte Fernandez.

Moto2-Test Jerez, Gesamtwertung nach 21.2.

1. Tom Lüthi, Kalex, 1:40, 326 min
2. Marco Bezzecchi, Kalex, 1:40,448 min, + 0,122 sec
3. Nicolo Bulega, Kalex, 1:40,661, + 0,335
4. Tetsuta Nagashima, Kalex, 1:40,670, + 0,344
5. Aron Canet Speed Up, 1:40,710, + 0,384
6. Xavi Vierge, Kalex, 1:40,776, + 0,450
7. Jorge Navarro, Speed Up, 1:40,809, + 0,483
8. Fabio Di Giannantonio, Speed Up, 1:40,816, + 0,490
9. Remy Gardner, Kalex, 1:40,848, + 0,522
10. Jorge Martin, Kalex, 1:40,907, + 0,581
11. Edgar Pons, Kalex 1:41,042, + 0,716
12. Marcel Schrötter, Kalex, 1:41,069, + 0,743
13. Enea Bastianini, Kalex, 1:41,100, + 0,774
14. Lorenzo Baldassarri, Kalex, 1:41,137, + 0,811
13. Bo Bendsneydser, NTS, 1:41,164, + 0,838
14. Somkiat Chantra, Kalex, 1:41,270, + 0,944
16. Luca Marini, Kalex, 1:41,232, + 0,906
17. Somkiat Chantra, Kalex, 1:41,279, + 0,944
18. Augusto Fernandez, Kalex, 1:41,273, + 0,947
19. Joe Roberts, Kalex, 1:41,301, + 0,975
20. Simone Corsi, MV Agusta, 1:41,476, + 1,150
21. Marcos Ramirez, Kalex, 1:41,540, + 1,214
22. Hafizh Syahrin, Speed Up, 1:41,569, + 1,243
23. Stefano Manzi, MV Agusta, 1:41,716, +1,390
24. Hector Garzo, Kalex, 1:41,793, +1,467
25. Jake Dixon, Kalex, 1:42,131, + 1,805
26. Jesko Raffin, NTS, 1:42,137, + 1,811
27. Andi Fahrid Izdihar, Kalex, 1:42,230, + 1,904
28. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, 1:42,287, + 1,961
29. Kama Daniel Bin Kasmayudin, Kalex, 1:46,339, + 6,013

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 25.10., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 25.10., 15:10, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 25.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 25.10., 16:30, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 25.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 25.10., 17:00, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 25.10., 17:30, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 25.10., 18:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 25.10., 18:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
8DE