Tetsuta Nagashima verteidigt mit Rang 11 WM-Führung

Von Helmut Ohner
Moto2
Nach drei von 14 Rennen führt Tetsuta Nagashima in der Moto2 die WM-Tabelle an

Nach drei von 14 Rennen führt Tetsuta Nagashima in der Moto2 die WM-Tabelle an

Mit dem elften Platz beim Großen Preis von Andalusien verteidigte Tetsuta Nagashima seine Moto2-WM-Führung. Durch Platz 6 seines Teamkollegen Jorge Martin liegt das Team Red Bull KTM Ajo an der Spitze der Teamwertung.

Für Tetsuta Nagashima, der den Moto2-WM-Auftakt in Katar für sich entscheiden konnte, war der Große Preis von Andalusien in Jerez de la Frontera ein harter Tag, nachdem er sich bei einem Sturz im Training seinen Kopf heftig angeschlagen hatte. Nur von Rang 15 gestartet fiel der Japaner bis an die 19. Stelle zurück, bevor er in Schwung kam und Gegner um Gegner überholen konnte. In der letzten Kurve verlor er den Kampf um eine Top-10-Platzierung und wurde als Elfter abgewunken.

«Heute war ein harter Tag für mich. Nach meinem Trainingssturz habe ich mich nicht gut gefühlt», gestand der Kalex-Pilot. «Trotzdem habe ich im Rennen alles gegeben und nach meinem Rückfall auch nicht aufgesteckt. Ich hätte mir freilich eine bessere Platzierung gewünscht, aber das Wichtigste ist, dass ich in der Gesamtwertung immer noch an der Spitze der WM-Wertung liege. In Brünn werde ich wieder hundertprozentig fit sein und wieder um eine Spitzenplatzierung kämpfen.»

Um einiges besser lief das über 23 Runden führende Rennen für seinen Teamkollegen bei Red Bull KTM Ajo. Aus der zweiten Startreihe konnte Jorge Martin in der ersten Ecke seine sechste Position verteidigen. Der Spanier versuchte zwar, den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren, mit zunehmenden Reifenverschleiß musste er allerdings seine Vorderleute ziehen lassen. Knapp zwölf Sekunden hinter Sieger Enea Bastianini (Italtrans Racing) überquerte er als Sechster die Ziellinie.

«Aufgrund der extremen Hitze war es ein heute eines der härtesten Rennen», stöhnte Martin. «Meine Erwartungshaltung war nach Startposition 6 hoch. Leider habe ich am Vorderrad für die falsche Reifenmischung gewählt. Unter diesen Voraussetzungen geht der sechste Platz durchaus in Ordnung. Wir haben bei diesem Grand Prix wieder einiges dazu gelernt und konnten wertvolle Erfahrungen mit dem 2020er Bike sammeln. Wichtig ist, dass wir mehr Punkte und Wissen haben.

«Für due Moto2 war es kein leichter Tag. Für Tetsuta freut es mich, dass er nach seinem schweren Sturz im Training, bei dem er sich seinen Kopf heftig angeschlagen hat, doch noch einige Punkte retten konnte, um in der Zwischenwertung weiter in Führung zu bleiben. Jorge hatte Probleme mit dem Vorderreifen. Trotzdem hat er bewiesen, dass er das Potenzial für eine Podiumsplatzierung hat», zeigte sich Teamchef Aki Ajo mit den starken Leistungen seiner beiden Fahrer zufrieden.

Ergebnis Andalusien-GP, Moto2: 1. Bastianini, Kalex. 2. Marini, Kalex. 3. Bezzecchi, Kalex. 4. Lowes, Kalex. 5. Canet, Speed-up. 6. Martin, Kalex. 7. Lüthi, Kalex. 8. Vierge, Kalex. 9. Manzi, MV Agusta. 10. Schrötter, Kalex. 11. Nagashima, Kalex. 12. Bulega, Kalex. 13. Fernandez, Kalex. 14. Gardner, Kalex. 15. Ramirez, Kalex.

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen: 1. Nagashima, 50 Punkte, 2. Bastianini, 48. 3. Marini, 45. 4. Canet, 30. 5. Baldassarri, 28. 6. Martin, 26. 7. Lowes, 26. 8. Gardner, 22. 9. Vierge, 21. 10. Bezzecchi, 20. 11. Lüthi, 15. 12. Schrötter, 15. 13. Roberts, 13. 14. Manzi, 13. 15. Syahrin 10.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
22