Andalusien-GP: Sieg für Bastianini, Lüthi auf Platz 7

Von Nora Lantschner
Moto2
Die Top-3: Bastianini, Marini und Bezzecchi

Die Top-3: Bastianini, Marini und Bezzecchi

Kalex-Pilot Enea Bastianini (Italtrans) feiert in Jerez seinen ersten Moto2-Sieg, Luca Marini und Marco Bezzecchi sorgen für ein rein italienisches Podium. Tom Lüthi und Marcel Schrötter landen in den Top-10.

Kalex-Pilot Marco Bezzecchi aus dem Rossi-Team Sky Racing VR46 stand beim Andalusien-GP in Jerez zum ersten Mal in seiner Moto2-Karriere auf der Pole-Position, während die Intact-GP-Fahrer Tom Lüthi und Marcel Schrötter von den Startplätzen 9 und 10 losfuhren.

WM-Leader Tetsuta Nagashima, der am Samstag nach einem heftigen Sturz im FP3 dem Medical Centre einen Besuch abstatten musste, stand nur auf dem 15. Startplatz und damit in der fünften Reihe, versicherte aber: «Ich fühle mich gut und bin bereit.» NTS-Pilot Jesko Raffin musste nach den Kreislaufproblemen am Samstag dagegen auf einen Start im dritten Rennen der Saison verzichten.

So lief das Moto2-Rennen

Start: Bezzecchi gewinnt den Start, hinter ihm reihen sich Bastianini, Marini, Navarro und Canet ein.

1. Runde: Bastianini übernimmt Platz 1, Bezzecchi muss dann auch Marini vorbei ziehen lassen. Lowes schiebt sich auf Platz 4 nach vorne, Schrötter liegt unterdessen auf Platz 8 und damit einen Platz vor seinem Teamkollegen Lüthi.

2. Runde: Lüthi übernimmt Platz 8 von Schrötter.

3. Runde: Jake Dixon stürzt in Kurve 6.

4. Runde: Bastianini hat schon einen Vorsprung von 0,6 Sekunden auf Marini, Bezzecchi und Lowes. Kasma Daniel stürzt in Kurve 6.

5. Runde: Das Rennen von Rookie Lorenzo Dalla Porta ist nach einem Sturz in Kurve 2 vorbei, Hector Garzo stürzt wenig später in Turn 9.

6. Runde: Navarro (5.) muss sich einen Platz hinter Canet zurückfallen lassen, weil er die gelbe Flagge missachtet hatte. Chantra stürzt in Kurve 13.

7. Runde: Marini macht sich auf die Jagd nach Bastianini und hängt seinen Teamkollegen Bezzecchi Zehntel um Zehntel ab.

8. Runde: Der Vorsprung von Bastianini auf Marini beträgt nur noch 0,3 Sekunden. Lowes nähert sich dahinter Bezzecchi.

9. Runde: Lüthi liegt auf Platz 8, Schrötter auf Platz 10 – und WM-Leader Nagashima nur auf 15.

10. Runde: Navarro stürzt in Kurve 9, damit schreibt er den zweiten Nuller in Jerez.

11. Runde: Marini ist an Bastianini dran, nachdem der Führende einen Fehler gemacht hat! Hinter den Top-2 klafft eine Lücke von 1,3 Sekunden.

12. Runde: «Bestia» kann einen Angriff von Marini abwehren. Bezzecchi hält unterdessen Lowes auf Abstand.

13. Runde: Nagashima arbeitet sich nach vorne, er ist jetzt Elfter. Syahrin stürzt in Kurve 9.

15. Runde: Bastianini hat wieder 0,6 Sekunden Luft auf Marini. Bezzecchi folgt weitere 1,5 Sekunden dahinter, der seinerseits eine Sekunde vor Lowes liegt.

16. Runde: Schrötter (9.) hat Vierge im Visier.

17. Runde: Sieben Runden vor Schluss ist das Feld gut sortiert: Die Top-7, Bastianini, Marini, Bezzecchi, Lowes, Canet, Martin und Lüthi, haben jeweils mindestens eine Sekunde Rückstand auf den Vordermann.

19. Runde: Schrötter ist neuer Achter.

20. Runde: Bastianini hat vier Runden vor Schluss einen komfortablen Vorsprung von zwei Sekunden auf Marini.

21. Runde: Lowes kann ein paar Zehntel auf Bezzecchi aufholen. Nagashima schnappt sich Platz 10 von Bulega. Baldassarri stürzt in Kurve 9.

22. Runde: Bastianini liegt 2,7 Sekunden vor Marini. Bezzecchi kann den Vorsprung auf Lowes – 0,9 Sekunden – konstant halten.

Letzte Runde: Bastianini stürmt ungefährdet seinem ersten Moto2-Sieg entgegen. Bezzecchi kann Lowes hinter sich halten und steht gemeinsam mit seinem Sky-VR46-Teamkollegen Marini auf dem Podest. Die Freude darüber ist so groß, dass die beiden beim Abklatschen in der Auslaufrunde auf dem Boden landen.

Manzi kann in der letzten Kurve noch Schrötter und Nagashima überholen. Damit wird es für den Deutschen Rang 10, während sein Teamkollege Lüthi als Siebter über die Ziellinie fährt.

Ergebnis Andalusien-GP, Moto2: 1. Bastianini, Kalex. 2. Marini, Kalex. 3. Bezzecchi, Kalex. 4. Lowes, Kalex. 5. Canet, Speed-up. 6. Martin, Kalex. 7. Lüthi, Kalex. 8. Vierge, Kalex. 9. Manzi, MV Agusta. 10. Schrötter, Kalex. 11. Nagashima, Kalex. 12. Bulega, Kalex. 13. Fernandez, Kalex. 14. Gardner, Kalex. 15. Ramirez, Kalex.

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen: 1. Nagashima, 50 Punkte, 2. Bastianini, 48. 3. Marini, 45. 4. Canet, 30. 5. Baldassarri, 28. 6. Martin, 26. 7. Lowes, 26. 8. Gardner, 22. 9. Vierge, 21. 10. Bezzecchi, 20. 11. Lüthi, 15. 12. Schrötter, 15. 13. Roberts, 13. 14. Manzi, 13. 15. Syahrin 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE