Moto2: Gresini 2011 mit Pirro und Takahashi

Von Kay Hettich
Moto2
Michele Pirro in Aragón auf der Gresini-Moto2

Michele Pirro in Aragón auf der Gresini-Moto2

Die Moto2-Fahrerpaarung von Fausto Gresini für 2011 steht fest. Michele Pirro und Yuki Takahashi sollen den von Toni Elias gewonnenen WM-Titel verteidigen.

Nach dem Gewinn des Moto2-WM-Titels fand [*Person Toni Elias*] (E) wieder Unterschlupf in der MotoGP bei LCR-Honda. Sein Gresini-Weltmeisterteam stellt sich für 2011 mit Michele Pirro (I) und Yuki Takahashi (J) neu auf. Beide Piloten werden bereits am morgigen Dienstag auf ihre neuen Moto2-Arbeitsgeräte steigen und in Valencia Testfahrten absolvieren. Auf dem Fahrwerks-Sektor bleibt jedoch alles beim alten: Auch in 2011 setzt Gresini das japanische Moriwaki-Chassis ein.

Der 24-jährige Pirro bringt zwar etwas GP-Erfahrung aus der 125-ccm-Klasse mit, war in den letzten Jahren aber überwiegend auf seriennahen Rennmotorrädern unterwegs (er gewann die italienische Superstock-1000-Serie 2007 und 2008, war Fünfter der Supersport-WM 2010). In diesem Jahr absolvierte er ausserdem bereits für Gresini einen Einsatz in der Moto2-Kategorie und brauste beim Aragon-GP als 14. immerhin auf Anhieb in die Punkteränge. Der Italiener gilt als talentiert und ungestüm. In 2011 trifft er somit unter anderem auch auf seinen diesjährigen Ten Kate-Teamkollegen [*Person Kenan Sofuoglu*] (TUR), der für Technomag-CIP an den Start gehen wird.

Im Gegensatz zu Pirro ist Yuki Takahashi ein alter Hase im GP-Zirkus. Nach einigen Wild-Card-Einsätzen fuhr er ab 2005 die 250-ccm-WM (zwei Siege) und stieg 2009 in die MotoGP auf. Dort wurde musste er jedoch aus finanziellen Gründen nach nur sieben Rennen [*Person Gabor Talmacsi*] (H) weichen. In 2010 stürmte der 26-jährige Japaner mit dem Moto2-Eigenbau von Tech-3 beim Barcelona-GP zum Sieg und stand in Brünn als Zweiter erneut auf dem Podium. Die Saison beendete er auf dem 12. Rang.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
7DE